Willkommen auf meiner Homepage:                                                                                                                                                                Ich berichte euch hier fortlaufend über meine Laufentwicklung...




Pandemie und deren Folgen auf meine Ziele 2020

Ich hatte euch im letzten Blogartikel angedeutet, dass ich mich dazu entschlossen hatte im Urlaub weiter zu trainieren für einen möglichen Wettkampf Anfang Mai.  

 

Saison 2020 beendet

 

Jetzt nach der offiziellen Absage der DM 10.000m und des Stadtlaufs Niebüll habe ich mich dazu entschlossen meine Laufsaison 2020 zu beenden.

 

wohl zu lange "hochtourig" gefahren

 

Meine letzten 3 Monate waren mit Arbeit (Überstunden), nebenbei meinem Training (Ziel Sub 30) zusätzliche 2 x Yoga und die Fahrten nach Glückburg jedes WE vielleicht etwas zu viel. Für eine LM in Kiel hätte es vielleicht gerade noch gereicht. Jetzt noch weiter zu machen, macht in meiner Situation jedoch keinen Sinn, wenn man sich um seine Gesamtgesundheit Sorgen macht. Der Körper kann bestimmt mal einige Zeit 110% fahren, aber zu lange ohne Pause sollte man dieses nicht machen.

 

Auch die Coronasituation insgesamt macht es nicht einfach, einen normalen Urlaubsalltag zum entspannen zu haben. Verzicht auf Wellnessaktivitäten, Essen gehen, Freunde  und Familie besuchen oder unbeschwert einkaufen zu können. In dieser Situation noch intensives Training zu absolvieren hätte nicht geklappt.

 

Fehlende Motivation

 

Es ist auch sehr unmotivierend nicht zu wissen, ab wann Wettkämpfe wieder möglich sind. Meiner Meinung nach werden die ersten Wettkämpfe mit mehr als 500 Läufern vielleicht ab Oktober möglich sein. Das aber müsste schon ab Juni sicher sein, denn die Veranstalter müssen auch planen und die Veranstaltungen vorbereiten. 

 

Beginn ab Herbst

 

Deshalb haben wir uns dazu entschlossen im Herbst wieder mit einem intensiven Training für den Frühling 2021 anzufangen. Für Natalie ist ein sanfter Einstieg ohne Wettkämpfe ebenfalls sinnvoller.

 

So können wir hier in Glücksburg in aller Ruhe unsere Akkus nach einem anspruchsvollen 1. Quartal wieder aufladen, laufen gehen ohne Druck, Strecken laufen, die uns an jenem Tag in den Kopf kommen und auch mal einen Pausentag machen, weil wir an dem Tag eben 2 große Spaziergänge in der Natur dem Laufen vorgezogen haben.  

Zum Glück leben wir in Glücksburg in einer Gegend, die nicht umsonst touristisch beliebt ist. Außerdem nehmen wir viele beschlossene Maßnahmen durch unsere Lebensweise nicht zu stark wahr, wie Menschen in Großstädten, darüber sind wir sehr dankbar.

Auch unser Low-Carb Frühstück am Morgen und der verbundene Verzicht auf Brot und Brötchen macht es uns möglich, nicht täglich einkaufen zu müssen, aber dennoch nicht auf frische Dinge verzichten zu müssen.

 

Also wir sehen uns schon bald wieder, dann wohl gemeinsam und wer jetzt seinen Partner an seiner Seite hat, gesund ist braucht doch nicht mehr um glücklich zu sein....

 

bleibt gesund

 

Euer Pascal 

 

 

 

Gedanken eines Läufers: in der Form seines Lebens

Da nun die LM 10 km in Kiel offiziell abgesagt wurde und durch den Virus das Leben immer weiter sozial eingeschränkt wird, wollte ich euch meine Gedanken mitteilen und euch darüber informieren, wie ich nun weiter planen werde...

 

Zum Glück

 

Den Halbmarathon in Drelsdorf wollte ich Anfang des Jahres noch gar nicht mitlaufen, doch durch meine einwöchige Erkältung war dieser als Test wieder interessant und ich konnte hier auch schon eine 1:08h laufen. Mit der Zeit wurde man letztes Jahr bester Schleswig-Holsteiner. Somit habe ich dieses Jahr schon  eine gute Zeit vorgelegt, egal was noch kommt...

 

Glück, aber etwas "unglücklich"

 

Auch die 10 km in Leverkusen bin ich froh noch mitgemacht zu haben, denn es war die letzte Veranstaltung, wo noch ein schneller Zehner möglich war.

Die Zeit von 30:12 min. war auch super, denn jeder, der dabei war, weiß was für schwere Bedingungen vorherrschten und 12 Sekunden schneller wären unter besseren Bedingungen möglich gewesen.

Deshalb auch die Meinung zu meiner aktuellen Form. Ich denke ich bin zur Zeit in der Form meines Lebens und hätte bei der LM die Möglichkeit der Sub 30 gehabt. 

 

Es hat auch gute Seiten

 

Durch die Schließung der Fitnessstudios müssen die Leute wieder draußen Sport machen. Mir sind in den letzten Tagen noch nie so viele Läufer auf meiner Laufstrecke entgegen gekommen. Vielleicht findet der Eine oder Andere gefallen am draußen laufen.

Zudem gehen immer mehr Menschen zu Fuß um nicht U-Bahn, Bus oder S-Bahn mit vielen Menschen nutzen zu müssen. Das ist der richtige Weg...

Auch werden dieses Jahr wohl viele ihren Urlaub in Deutschland verbringen müssen, auch das finde ich gut. Man besinnt sich wieder auf die normalen Dinge vor der Haustür. Und nicht diese Insta-Bilder von den entferntesten Flecken der Erde nur um zu zeigen, "da mache ich gerade Urlaub".

 

Glücksburg z.B. hat bei gutem Wetter alles was man braucht: 7 Tage einen geöffneten Supermarkt, Hügel, Seen, Strand, Schwimmbad, Wälder, Wanderwege, Steilküsten, zudem eine gute ärztliche Versorgung und ein nie überfülltes Rathaus.  

 

 

Motivation auf einmal weg

 

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich brauche Ziele und ein bestimmtes Datum worauf ich hin trainieren kann. Als es sich mit den Absagen von Läufen abzeichnete, auch das die LM ausfallen könnte, war meine Motivation für die 10 x 1000 am Dienstag den 10.3.2020 nicht mehr so hoch und ich habe bei sauschlechtem Wetter nur 5x 1000 und 1 x 500 gemacht.

 

Viele Investitionen für die Katz

 

Ich habe für mein Ziel bei der LM dieses Jahr nochmal einiges an meinen Blutwerten weiter optimieren lassen, vermehrt hochwertiges Eiweißpulver und 8 essentielle Aminosäuren eingenommen und 2 x die Woche Yoga praktiziert.

Ein Danke auf diesem Wege an Pharma Nord, die mich weiterhin mit deren qualitativ hochwertigen NEM versorgt haben und dazu beigetragen haben, das meine Werte annähernd ein Top-Niveau erreichten. 

Ich weiß, dass es mir auch jetzt zu Gute kommt, da ich durch die Aminosäuren mein Immunsystem gestärkt habe, aber dieses mehr an Energie hätte ich schon gerne auf die Straße gebracht.  Ich bin jedoch insgesamt zufrieden, da ich diese beiden Leistungen vorab wieder neben meiner Arbeit und Überstunden hinbekommen habe.

 

Wie geht es jetzt für mich weiter

 

Ich werde jetzt auch aufgrund der erhöhten Ansteckungsgefahr in Hamburg nur am Samstag eine harte Einheit in Glücksburg absolvieren.

Ende März habe ich zusammen mit Natalie Urlaub und dann nutze ich es um in Glücksburg zu trainieren. Ich hoffe auf ein 10km Rennen Anfang Mai in Niebüll. Vielleicht ist ja dort auch ein neuer Termin für die LM angesetzt.

Sollten auch diese Wettkämpfe ausfallen, werde ich in eine Saisonpause gehen und nur mit Natalie trainieren. Eigentlich wollte sie auch mehr schwimmen gehen, aber darauf muss man wohl einige Woche verzichten. Die armen Triathleten unter uns... 

 

Fazit

 

Zum Glück bin ich kein Profi, denn die sind zur Zeit nicht zu beneiden. Nicht zu wissen, ob das größte Sportevent innerhalb von 4 Jahren stattfindet, für das man sich qualifiziert hat, wäre für mich echt zermürbend. Alles wird seit Jahren auf diesen Tag im Sommer ausgelegt und dann so was... 

 

 

Euer Pascal

 

 

Das Bild zeigt die Sauerstoffsättigung meines Oberschenkels von meiner Einheit am Sonntag. 3 km einlaufen, dann 5 km schnell und 2 km auslaufen. 

(bei 120 Höhenmetern)

 

 

p.s. Dass Natalie nach ihrer Operation im Dezember vielleicht doch an der LM 10km / teilnehmen kann hat sie im Januar wohl noch nicht gedacht. 

Mein Trainingsplan vom 13.01.2020 bis 29.02.2020

Mein Training der letzten Wochen für Euch zu nachlesen:

 

 

Mein Training der letzten Wochen

 

13.1.20  10 km

14.1.20  15 km

15.1.20  10x Bergsprints (10km)

16.1.20  Morgens 10km  (1 Std. Yoga)

17.1.20  Abends 8,6 km

18.1.20  Einlaufen  3x 2,5km Bergrunde (13km)

19.1.20  Morgens 10km 

20.1.20  10km

21.2.20  Einlaufen 6 x 1000m (12km)

22.1.20  11km

23.1.20  9 km  (1 Std. Yoga)

24.1.20  8 km

25.1.20  10km 2min schnell 1 min normal (13)

26.1.20  Morgens 10km Mit. 35 min Aquajogging

27.1.20 Pausetag

28.1.20 5 x 800m bergige Runde Glücksburg (10)

29.1.20 10km

30.1.20  9 km (1 Std. Yoga)

31.1.20  Morgens 8,8 km

01.2.20  Pausetag

02.2.20 21,1 km TDL 1:08:22 

03.2.20  Pausetag (1 Std. Yoga)

04.2.20  15km

05.2.20  7 x1000m (16km)

06.2.20  10km (1 Std. Yoga)

07.2.20  9km

08.2.20  12 TDL 3:29 

09.2.20  Morgens 10km

10.2.20  Abends 10km  (1 Std. Yoga)

11.2.20  8 x1000m 1 x500m (16)

12.2.20  9,5 km

13.2.20  13km (1 Std. Yoga)

14.2.20  9km

15.2.20  13 km TWL 2min schnell 1 normal

16.2.20  Morgens 10km

17.2.20  Morgens 9 km (1 Std. Yoga)

18.2.20  9 x 1000m 1 x500m (17)

19.2.20  Pausetag

20.2.20  13 km (1. Std. Yoga)

21.2.20  8,3km

22.2.20 4 x 2,5 km Bergrunde Glücksburg 

23.2.20  Morgens 10km

24.2.20  9km

25.2.20 10 x200m (10km)

26.2.20  Pausetag

27.2.20  Morgens 8 km  (1 Std. Yoga)

28.2.20  Morgens 6 km

29.2.20  Pausetag

01.3.20 10km in  Leverksuen in 30:12

02.3.20 Pausentag (1 Std Yoga)

02.2.20 17km Abends

 

---------------------------------------------------------------------------------------------

Fett gedruckt bedeutet "harte Einheit"

In Klammern() an Ende = ges. Kilometer an dem Tag

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Wieder drei wichtige Strunz Artikel

 

 

Ausdauer kann man essen. Hoch interessant!!

https://www.strunz.com/de/news/kann-man-ausdauer-essen.html

 

NEM haben in den USA mit über 300 Millonen Menschen noch nie zum tode geführt, Medikamente schon!!

 

https://www.strunz.com/de/news/medikamente-koennen-toeten-vitamine-nicht.html

 

Warum ich die Aminosäure Taurin täglich (einen Teeföffel) zu mir nehme

Lest selber...

 

https://www.strunz.com/de/news/geheimnis-taurin.html

 

 

 

Euer

 

Pascal

 

Erneut zweiter Platz Rund ums Bayerkreuz

Wir hatten uns eigentlich das ganze Wochenende vorgenommen in NRW zu verbringen, aber aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns entschieden erst am Samstag anzureisen und direkt ins Hotel zu fahren. 

Wir konnten mit meinen Bonuspunkten wieder vergünstigt im Lindner an der Bay-Arena  übernächtigen und haben dann nur eine Anreise von 10 Minuten.

 

Hier und hier die alten Berichte aus Leverkusen 2016 und 2018. 

 

Nur 33 Wochenkilometer 

 

Was auch mein "Erfolgsrezept" ist, ist die signifikante Reduktion der Wochenkilometer nach meinen harten 3-Wochen-Block zusätzlich mit zwei Pausentagen gespikt.

Denn selbst nach meinen kleinen Läufen am Donnerstag und Freitag mit 8 & 6 km fühlte ich mich noch nicht erholt.

Erst am Samstagmittag kam so ein Gefühl auf, dass der Körper wieder bereit ist.

Von Montag bis Samstag sind somit nur 33 Kilometer zusammengekommen. Aber es ist auch wichtig dem Körper die optimale Erholung vorher zu geben.

Einen Pausentag zu nehmen reicht leider nie. Probiert es einfach mal aus, wenn euch der Wettkampf wichtig ist. 

 

Neue Startzeit

 

Was ich nicht ganz so optimal fand war die spätere Startzeit mit jetzt 13:45. Denn der Tag morgens ist dann schon recht lang und man ist viel länger nervös, als wenn der Lauf an einem Morgen stattfindet. 

 

Hunde laufen vorweg

 

Da Natalie den sechs Pfoten-Lauf vorher noch sehen wollte, fuhren wir gegen 11 Uhr nach dem Essen meines Power-Frühstück das erste Mal hin und schauten uns den 2,5 km Lauf an. Der erste Hund kam mit seinem Frauchen nach 8 Minuten zurück. Da sieht man mal, was ziehen (gefühlt Rückenwind) bringen kann. 

 

Das Einlaufen

 

Das 3 km Einlaufen fühlte sich nicht gerade nach dem an, was ich später gelaufen bin. Bei einem Schnitt von 4:00 über 3km war ich aber auch nicht langsam unterwegs. 

Nach einigen Sprints kam ich dann bereits umgezogen am Startpunkt an. Natalie nahm dann meine Laufbekleidung entgegen, was für ein Service. ;)

 

Der Lauf

 

Dann ging es um 13:45 los. Der spätere Sieger, der letztes Jahr schon eine obere 28 gelaufen ist, zog uns allen gleich davon.

Ich lief einfach mein Tempo, merkte aber schon, das auf der Gegengraden ordentliche Böen herrschten. Leider war es ich, der dann das Tempo bestimmte. Erst auf dem Rückenwindstück versuchte ich mich auch mal reinzuhängen, aber hier ruhten sich die Boys dann doch zu sehr aus und ich überholte sie wieder.

Ich wollte mich dann eigentlich auf dem Gegenwindstück mit Habtom abwechseln, aber ihm machte der Wind auch zu schaffen. So machte ich mich dann aber Kilometer 3 alleine auf dem Weg eine gute Zeit bei den windigen Bedingungen zu laufen. 

Natalie stand weiterhin beim Startpunkt, machte Bilder und sagte mir meine Rundenzeiten durch. Die 5 Kilometer passierte ich genau bei 15:00. Da war mir schon klar, das wird nicht easy mit einer 29 bei noch zwei vor mir liegenden Gegenwindstücken. 

Auf dem vorletzen Gegenwindstück kam dann auch mal ein Schnitt von 3:10 auf die Uhr, obwohl ich vorher gar nicht auf die Schnitte geschaut hatte. Aber der "schlechte" Kilometer wurmte mich schon. Von da an mobilisierte ich dann nochmal alles für die letzte Runde und hatte auch mit einigen zu überrundenden Läufern zu kämpfen.

Ich hoffe das wird in Kiel besser geregelt. Die letzten 300 m waren deshalb anstrengend, weil der Wind hier mal voll von hinten kam, aber man die Geschwindigkeit immer weiter steigerte. Die Zuschauer hatten hier einen großen Anteil an meinem Spurttempo.

Am Ende stand eine 30:12 auf der Uhr. Nur 4 Sekunden über meiner PB aus dem letzten Jahr. Vielleicht sollte das nochmal ein Lauf unter schlechten Bedingungen sein, um dann beim nächsten Mal den optimalen Lauf zu erwischen. Von den Temperaturen her war es aber eigentlich ok.

Einziger Wermutstropfen waren die halbierten Preisgelder, was wohl daran lag, dass es jetzt auch Ehrungen der U20 M/W und U23 M/W gab. 

 

Fazit

 

Der Wind kam wirklich bei 3/4 der Strecke von vorne. Leider haben die anderen Jungs nicht läner mitgehen können, um uns vorne abzuwechseln. Von daher war es nicht optimal und ich denke, bei besseren Bedingungen sollten noch einige Sekunden drin sein. Ich bin für die LM 10km zumindest optimistisch.  

 

Wie geht es weiter

 

Ich gestallte mein Training jetzt bis Samstag ruhig. Heute war ich z.B. nicht laufen und nur mit Natalie beim Yoga. Am Samstag werde ich dann wieder eine härtere Einheit in Glücksburg laufen.  Dann Dienstag erneut 1000er und Samstag die letzte harte Einheit am 14.3., Dienstag den 17.3. wieder 10 x 200m. So lief es gestern auch ganz gut.

Dann steht am 22.3 die LM in Kiel an. Schön wäre es hier auf Schleswig-Holsteinischen Boden eine PB zu laufen. 

 

Meinen gesamten Trainingsplan vom 13.1.2020 werde ich die Woche als weiteren Blogartikel posten. 

 

 

Euer

 

Pascal

 

p.s. 

 

Danke an meine liebe Ehefrau Natalie für den Support an dem Wochenende und für das Foto, Zeit ansagen und anfeuern ;)

 

--------------------------------------------------------Werbung----------------------------------------------------------------------------------------------

 

Danke an dieser Stelle erneut an meine langjährigen Sponsoren für die Unterstützung.

 

Marc Saknus Physiotherapeut meines Vertrauens :)

Pharma Nord hochwertige NEM 

Cereal-Club mein Low-Carb Müsli oder eben mal nicht Low Carb ;)

Soeth´s BIO-Kiste Biogemüse aus Viöl

Frau Ultrafrisch schnelle & gesunde Mahlzeiten / die leckerste Porridge-Bowl der Welt (Sommerbeere)

eat cha cha bester Thailänder in Deutschland

www.o-t-n.de Orthopädietechnik, Leistungsanalysen und meine Einlagen nach Maß

www.wellnuss.de Nussspezialitäten zum Verschenken oder selber essen

Meine letzte harte Trainingseinheit ist in den Büchern

Heute stand die letzte "harte" Einheit vor Leverkusen an. Ich bin 4 Kilometer eingelaufen, habe dann zwei Sprints gemacht und bin dann 4 x 2,5 km den Bremsberg rauf und runter gelaufen. Dazwischen bin ich dann ca. 1 Minute und 30 sec. gejoggt.

 

Mit den Zeiten der 1000er berghoch (ca. 3:30 und bergab (ca. 3:18) war ich nicht so zufrieden, aber wenn man bedenkt, das ich innerhalb von 7 Tagen einen Tempowechsellauf über 10km, 9,5 x 1.000m und heute dann noch 4 x 2.5 km gelaufen bin, sind die Zeiten ( für nicht ganz ausgeruht) doch ok.

 

Morgen früh laufe ich dann wohl eine 9 km "Ostseemanrunde", aber auf der Umleitungsstrecke und nicht direkt am Strand bei dem Erdrutsch entlang.

Dienstag laufe ich dann noch obligatorische 10 x 200m im Stadion. Mittwoch und Samstag mache ich wie immer einen Pausentag, so dass ich am Sonntag bei ca. 35 Wochenkilometern angekommen bin und somit voll ausgeruht an der Startlinie stehen kann. 

 

Das Wetter in Leverkusen soll ja nach Wochen für ein Wochenende mal nicht stürmisch werden, ich hoffe das bleibt so. 

 

Euer Pascal

 

 

Großes Blutbild

 

Habe mir diese Woche nochmal ein großes Blutbild anfertigen lassen, da ich immer gerne weiß, ob eine Erkältung im  Körper zu sehen ist, oder ob man sich nur "schlapp" fühlt, wegen der Trainingsbelastung neben meiner 40. Stunden Woche. Es sieht so weit alles gut aus, nur mein ges. Eiweißgehalt ist mir zu wenig!

Neuer Partner Vollzucker.de

Vollzucker.de

 

Sebastian (Geschäftsführer des Kräuterladen.com UG (Haftungsbeschränkt) & Co. KG) hatte ich letztes Jahr Anfang Dezember einfach mal angeschrieben.

 

Wir waren schnell auf einer Wellenlänge, da seine Eltern ein Fastenhotel führen und er wie ich wöchentlich Intermedines Fastes (16 Stunden lang nichts essen) betreiben. 

Zudem hat er mit seinen Zuckeralternativen siehe seine spezielle Seite www.vollzucker.de auch für Natalie und mich interessante Produkte in seinem Shop.

 

Sehr cool finde ich seine Kokolade, welches seine eigene Entwicklung ist und sogar Marken-rechtlich geschützt ist.

Es ist nur Bio Kakaopulver und Bio Kokosblütenzucker enthalten. Es wurde sogar "Testsieger" auf Vergleich.org.

 

Aber auch sein Steinsalz finde ich klasse, da es keine Plastikartikel enthält wie z.B. Meersalz. Es kommt aus Deutschen Schächten einige Hunter Meter unter der Erde. Da gab es früher noch kein Plastik :)

 

Mit Xylit (Birkenzucker) und Erythrit welches sogar vollständig kalorienfrei und somit Low-Carb ist, führt er auch ausgefallene Zuckeralternativen wie Muskovado oder Palmzucker.

 

Was mir sehr wichtig war und wieso ich auf seinem Shop gestoßen bin, ist die Nachhaltigkeit seiner Verpackungen und der Faire handel mit den Produzenten. Zudem sind alle Produkte in Bio-Qualität zu kaufen. 

 

Vor Wettkämpfen darf es dann auch mal seine Zartbitterschokolade mit Kokosblütenzucker sein. Einige seiner Produkte sind auch über Amazon zu kaufen, wer Versandkosten sparen will. ;)

 

Warum Vollzucker besser ist als raffinierter Zucker könnt ihr hier in ruhe mal nachlesen! 

 

Mein Training

 

Mein Training läuft zu Zeit voll nach Plan. Heute stand wieder ein TDL (13km) 3km einlaufen: Dann 2 min schnell 1 min ruhiger an. Leider konnte Natalie mich nicht begleiteten, da sie selber Aquajoggen wollte. Da es durchgeregnet war es für sie auch besser so. Ich bin genau die Zeit von vor 2 Wochen gelaufen, aber wie gesagt durchnässt und somit natürlich schwerer gewesen.

 

Ich bin zur Zeit übrigens zwei mal wöchentlich bei Yoga und habe dadurch keine muskulären Probleme, dass macht echt Spaß ohne Wehwehchen in jede Trainingseinheit zu gehen. Ich kann es nur empfehlen. Wer mal mit Natalie und mir eine Probe-Stunde im Urban Yoga (4 min vom Hamburger HBf entfernt) machen möchte, kann mich gerne anschreiben. 

 

Nächste Woche nach meiner finalen Einheit werde ich einen weiteren Blogartikel posten der letzte dann vor Leverkusen. Vielleicht kann man dann schon langsam was zum Wetter sagen. Da hatte man dieses Jahr täglich Glück oder Pech (bis zu Absagen von Läufen). Wir hoffen mal das Beste. 

 

Exkursion Ernährung

 

Ich habe auf der Seite vom Leichtathletikverband diese Reihe an Interviews von Profisportlern gelesen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass alle bei ihrer Ernährungsumstellung "leere Kohlenhydrate" verbannt haben und dafür aber besonders auf Eiweiß achten. Das muss ja was heißen, wenn die Profis es vormachen. Hat mich wieder bestätigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin und meine Leistungen dass auch belegen können... 

 

Meidet Brötchen und Nudeln: Isst jetzt eher Kartoffeln oder Reis!!!


https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/72805-du-bist-was-du-isst-mit-julian-reus

 

Vor dem Zubettgehen trinkt sie einen Eiweißshake, meint damit besser zu regenerieren!!!

 

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/72811-du-bist-was-du-isst-mit-kristin-pudenz

 

Ernährt sich Vegan, substituiert B12 und Vit D und sagt: gerade nach intensiven Laufeinheiten hemmen die Kohlenhydrate "für sein Gefühl" die Regeneration!!!

 

https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/72845-du-bist-was-du-isst-mit-marc-reuther

 

 

 

Der Strunz Artikel der Woche

 

 

Warum Aminosäuren (die Eiweißbausteine) so wichtig sind!!! 

 

 

 

Euer Pascal

Halbmarathon in Drelsdorf ein Resümee

 

Ich wollte einfach mal wieder einen Wettkampf ohne Druck (denn auf die Gesamtwertung bei der Serie hatte meine Teilnahme keinen Einfluss) in Training bestreiten und dann passte dieser Lauf super in dieses WE hinein. Zumal es von den Bedingungen doch besser war, als es die Tage vorher vermuten ließen.

 

Jetzt sind es noch 3 Woche hartes Training bis Leverkusen. Da machte es nochmal Sinn einen längeren Lauf aus den vollen zu laufen. Die nächsten Woche werden härter da ist so ein Lauf eingestreut doch recht hart und die Erholung würde zu lange dauern.

 

Somit wollte ich den Halbmarathon in Drelsdorf mitlaufen und Natalie begleitete mich dorthin.

 

3km Einlaufen, Sprints usw. lasse ich heute mal weg. Ich berichte nur mal vom Lauf selber.

 

Der Lauf an sich

 

Das Einlaufen war ok, die Sprints fühlten sich etwas langsamer an. Aber dann stand ich auch schon um 10:00 in der ersten Startreihe und es ging los. 

Die ersten Kilometer schlug ich ein Tempo an, welches ich gut halten konnte (leicht bergab und mit etwas Rückenwind 3:11, 3:12, 3:06,  3:11 und 3:19).

Die Kilometer zurück und mit leichtem Gegenwind waren schon immer recht anspruchsvoll. Auf der Dritten Runde holte ich endlich die ersten Halbmarathon Läufer ein und es war gefühlt nicht mehr so einsam/anstrengend. Viele Läufer waren von meinem schnellen Tempo überrascht/aber auch erstaunt und gaben dieses mit Aussagen wie "verrückt" und "stark" zum Ausdruck. Auch wurde oft mein Name gerufen. Danke an die Unterstützung von der Strecke und auch an die vielen Lauf-Fan-Gruppen. Auch wenn es so schnell und leichtfüßig aussieht, es ist doch leider genauso anstrengen wie bei allen anderen Läufern.  

 

Die 10 Kilometer auf der Uhr hatte ich nach 32:24 hinter mir. (2. 10km/32:56) Es gab zum Glück kein Einbruch, aber es war auf der zweiten Hälfte jedes mal ein Kampf gegen die Uhr. Auf dem leichten bergab Stück hatte ich immer gleichmäßige Schnitte (3:068, 3:073, 3:067, 3:075).   

 

Dann kam auch schon die vierte Runde und ich muss sagen, die Baustelle war mit den 4 Metern Umweg noch wegzustecken, aber den 10er und den 15er vorher nicht mitgemacht zu haben, kostet hinter heraus doch etwas an Sekunden.

Meine letzte Runde war dennoch besser als die Dritte, aber hier habe ich nochmal alles gegeben. Somit blieb die Zeit nach 1:08:22 stehen. Meinen schnellsten je in Drelsdorf gelaufen HM hatte ich hinter mir.

 

Das die Bedingungen heute "besser" waren konnte man auch an der Zeit von Sandra Morchner sehen. Ihre 1:16:02 und meine 1:08:22 werden den Lauf wohl mit zu den schnellsten HM Läufen 2020 in Schleswig-Holstein machen. Glückwunsch an Torben Bies, der heute nicht nur Geburtstag hatte, sondern sich mit dem Gesamtsiegt der Serie (denke ich mal) auch einen Traum erfüllte. 

 

Fazit

 

Mit Kohlenhydraten einige Tage vorher ist es eine ganz andere Trainingsbelastung und vor allem sind höhere Geschwindigkeiten möglich. Natürlich ist eine 1:08:22 keine schlechte Zeit, aber auch keine 1:05:23 wie in Otterndorf 2019. Aber Drelsdorf hat auch 100 Höhenmeter mehr! Ich denke der Weg ist richtig, ob die "Strecke" schon bis zum 1.3 reicht muss man sehen. Wenn ich zur LM in Kiel noch ein bisschen schneller bin, habe ich dort auch nochmal die Chance auf eine PB...

 

Wie geht es weiter

 

Morgen gönne ich mir einen Pausentag und gehe mit Natalie nur zum Yoga in Hamburg. Dienstag einen ruhigeren Lauf um die Alster mit einem Laufkollegen und Mittwoch dann 8 x 1000er um meinen Block (vielleicht auch 500er je nach Gefühl). Samstag dann einen 13km TDL durch die schöne Glücksburger-Hügel-Landschaft und dann wieder Dienstag die 1000er...

 

Auf der Arbeit sind die Überstunden auch erst einmal wieder vorbei und somit kann es voll in die Vorbereitungen für Leverkusen  gehen...

 

 

Euer Pascal

 

 

Danke an Jan K. Für das Foto kurz vor dem Ziel. 

 

Kleiner Zwischenstand nach meiner Erkältung

Ich wollte euch einen Zwischenstand meines Trainings nach meiner Erkältung geben.

 

Rückblende Januar

 

Zuerst einmal bin ich eigentlich ganz froh gewesen, dass mein Körper sich diese Pause geholt hat und mir auch eine Woche "Laufverbot" erteilt hat.

Ich weiß nicht, ob ich es bis März geschafft hätte.

Meine ersten Einheiten jeweils am Samstag in Glücksburg liefen immer ganz gut. Hier habe ich auch natürlich keine Arbeit, länger geschlafen und versuche zumindest am Morgen etwas mehr Kohlenhydrate (Frühstücks-Bowl von Frau Ultrafrisch) zu essen.

Die 1000er in Hamburg waren nach einem 8 Stunden Tag und wenig Kohlenhydraten nicht immer ganz in dem gewünschten Tempo, aber anspruchsvoll war es jedes Mal. 

 

Doch ein Wettkampf vorher

 

Ich habe mir diese Woche eine entspanntere Woche gegönnt und seit Freitag mehr Kohlenhydrate gegessen (satt bin ich an diesen Tagen aber irgendwie nie).

Ich möchte Morgen als Test den Halbmarathon in Drelsdorf mitlaufen.

Da ich auf den Gesamtausgang keinen Einfluss nehmen kann, bin ich in meiner Renngestaltung ganz frei. Ich werde die nächsten Tage dazu nochmals einen Artikel schreiben.

 

Weitere Planung Training

 

Im Februar habe ich jetzt noch einen 3 Wochen Block vor mir, der jede Woche von den Umfängen her intensiver wird. Samstag jedes Mal ein TDL und Dienstags 8, 9 und 10 x 1000m. Die letzten 10 Tage werden dann runtergefahren und hoffentlich am 1.3 bei guten Wetter ein Angriff auf meine PB unternommen. 

 

EXKURS

 

Kurze Info wieso ich Montag bis Mittwoch keine Laufeinheit bestritten habe:

Meine Uhr hat nach der Aquajoggingeinheit von Sonntag Wasser aufgenommen und den Geist aufgegeben. Eine kleine Recherche hat mich wieder zu der selben Uhr gebracht nur eben das Nachfolgemodell die Forerunner 235, denn die hat alles was ich brauche und kostet nur 200 EUR.

 

Deshalb musste ich diese Tage "ohne Uhr" verbringen, was auch mal entspannt war, da man nicht wusste, wie viele Schritte und welche Schnitte man an dem Tag gemacht hat.

 

Wieder die Phase der NEM

 

Ich habe seit Ende Januar auch mit einer Jodtablette 150ug täglich angefangen, die ich immer mal einen Monat nehme, da Jod essentiell ist. Durch zu wenig Meeresfrüchte, komme ich nicht an meinen Tagesbedarf heran.

Zudem nehme ab sofort täglich sechs Wochen über 300ug K2 (diese hier von Pharma Nord) und 10.000 Einheiten Vitamin A. Ansonsten täglich den ganz normalen "NEM-Kram" wie zwei Zink-Selen, eine Multivitamin und eine Q10.

 

Mein tägliches Morgengetränk und nach einem Lauf enthält immer folgende Dinge:

 

Mein Tägliches Getränk

 

Etwas Steinsalz, eine Magnesium Tablette, Teelöffel Taurin, Citrullin+, Addon Amino, (und Ackerschachtelhalm & Glutamin nur Morgens).

So bin ich meiner Meinung nach täglich mit allem versorgt, wenn der Tag beginnt und wenn die täglich Laufeinheit abgeschlossen ist.  

 

 

Euer Pascal

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Bild stammt aus Glücksburg bei einem Morgenlauf, der für die vielen einsamen Läufe steht, die nie gepostet werden und Außenstehende so nie mitbekommen, die aber dazugehören um da zu stehen, wo man leistungstechnisch steht.!!!

 

 

Drelsdorf Laufserie mal wieder ohne mich

Eigentlich war der 10km Lauf in Drelsdorf als Testwettkampf eingeplant. Eine kleine Erkältung machte mir jedoch einen Strich durch die Rechnung.
Ich glaube es lag daran, dass am Donnerstag mein Glutamin in Glücksburg alle war und ich mir erst wieder Samstag neues besorgen konnte.
Seit ich im Dezember 2018 mit der täglichen Einnahme von Glutamin angefangen habe, bin ich keinen Tag krank gewesen. Glutamin ist Hauptbestandteil und Brennstoff für die Immunzellen. Leider gingen meine Vorräte etwas zu früh aus...
Ich werde mich dann jetzt davon erholen und ab dem 14.2 mit der ersten härteren Einheit in meine Vorbereitung für Leverkusen am 1.3.2019 einsteigen. Dienstags stehen immer 1.000er an (jede Woche einer mehr) und Samstags TDL.
Werde euch ab Anfang Februar wieder berichten.
Anbei noch 2 interessante Artikel dazu.

 

 

Euer Pascal

Streckenrekord beim 20. Silvesterlauf in Oeversee

Heute fand der 20. Silvesterlauf in Oeversee statt. Für mich der letzte Wettkampf im schon sehr erfolgreichen Jahr 2019.

 

11,3 km in Oeversee

 

Heute wollte ich meinen zweiten Platz vom letzten Jahr "vergessen machen"  ;) und eine gute Zeit abrufen. Dafür habe ich auch gestern einen lauffreien Tag gemacht.

Obwohl der mit frühem aufstehen, arbeiten, aus HH nach Büsum fahren, um nachts wieder gegen 22 Uhr in Glücksburg anzukommen, begann.

Auch habe  ich die letzten beiden Tage stärker Kohlenhydrate gegessen. Freitagabend begann mit Süßkartoffelpommes. Samstagmorgen eine Hafer Bowl Sommerbeere von Frau Ultrafrisch mit Cashewmus. Nachmittags als Snack Salz-Cashewnüsse. 

Abends gab es dann als Beilage Salzkartoffeln und nachts hatte mir Natalie noch eine kleine Portion Milchreis gemacht. Also ausreichend Kohlenhydrate.

 

Ehefrau als Begleitung

 

Natalie begleitete mich heute nach Oeversee als Coach und war den ersten Tag ohne Krücken unterwegs. Es war wieder schön viele bekannte Gesichter zu sehen und auch die Anfeuerungen auf der Strecke unter der Autobahn waren sehr motivierend. Danke an alle Läufer dort.

 

 

Einlaufen 

 

Das Einlaufen lief gut, vielleicht war der Schnitt unter 4:00 der Tatsache geschuldet, dass es gefühlt vor allem auf dem ersten Stück unter 0 Grad waren und ich schnell wieder zurück wollte. 

 

Der Lauf

 

Um 11:15 h war dann der gemeinsame Start für die 5,6 und 11,3 km. Der 1. Kilometer war mit 3:04 schon einige Sekunden schneller als 2018 und die nächsten Kilometer sollten so weiter gehen. Auf den ersten 3,5 km war der leichte Wind von vorne schon eisig und ich war froh mit der "Kleiderauswahl" alles richtig gemacht zu haben.

In Drelsdorf nächste Woche hoffe ich mit weniger auszukommen und 5-6 Grad zu haben. Einzig der Wind kann bei den Temperaturen zum Problem werden.

 

Der Wald

 

Im Wald ging die Tempojagt dann weiter. Es fühlte sich aber nicht mehr easy an, das muss ich zugeben, aber bei dem Endergebnis auch verständlich. Die 10km Marke auf der Uhr passierte ich ca. bei 32:40. Jetzt waren es offiziell noch etwas über ein Kilometer. Ich versuchte hier nochmal schnell zu sein. Das gelang mir dann mit dem leichten Rückenwind auch. Ich kam dann mit einer Zeit von 35:26 (ca. 1 1/2 Minuten schneller als 2019) und ca. 5 Minuten vor dem 2. Mann. Oke Hansen kam als 3. Mann kurze Zeit später ins Ziel.  

 

Ziel

 

Im Ziel warteten schon Natalie und mein Vater, der sich das Event wieder nicht entgehen lassen wollte und sich sein Mittagessen (Erbsensuppe) in der Wartezeit genehmigte. Natalie hatte heute auch eine  Aufgabe gehabt und zwar war sie "Aufpasserin" für den Sohn von Trixi, die mit ihrem Mann an der Veranstaltung, nach einem Jahr Pause, wieder teilnehmen wollte. Mit dem 3. Platz bei den Frauen kann sie zufrieden sein. Karen hat es (mit mir zusammen als amtierende LM Cross Meister) wieder auf den ersten Platz geschafft. 

 

 

Fazit

 

Die bessere Form als letztes Jahr zum selben Zeitpunkt, die sich in den letzten Monaten schon öfter bestätigt hat, konnte heute erneut unter Beweis gestellt werden. Wenn ich jetzt die beiden Monate Januar und Februar noch einige Einheiten abspulen kann und nicht krank werde, kann das Ziel in Leverkusen in Angriff genommen werden.

 

Ausblick

 

Nächste Woche werde ich den 1. Drelsdorflauf dann noch für einen Formtest auf einer vermessen 10km Strecke testen. Die Serie werde ich berufsbedingt (Überstunden auf der Arbeit) und der Konzentration auf mein Ziel Anfang März jedoch auslassen. Ich werde euch über Drelsdorf berichten. 

 

 

Euer Pascal

 

 

 

 

Danke Jan Kohn für das Bild auf meinen letzten Metern...



Bestleistungen

Über mich

Pressesartikel