spontaner Einsatz als "Hase"

Am Sonntag wollten Natalie und ich noch mal schauen was so auf einer vermessenen 5 km Strecke geht und hatten uns spontan für den 6. Jodelunder Dorflauf "Loop över de Kammbarg" angemeldet. Im Anschluss hatten wir uns kurzfristig entschlossen auch noch bei dem anschließenden 10 km Lauf außer Konkurrenz mitzulaufen. Ich hatte zufällig am Vortag mitbekommen, dass Niels Schnoor hier versuchen wollte seine Bestzeit zu verbessern und wollte ihm deshalb Tempo machen. Niels hatten wir letztes Jahr bei diesem Lauf kennengelernt. Ein Pacemaker könnte vor allem auf dem 2 km Gegenwindstück am Ende echt Sinn machen...

So schlichen Natalie und ich uns beide bei 500m in das Rennen mit ein.

Natalie waren die angeschlagen 3:44 auf dem 1 KIlometer zusammen mit mir und Niels dann doch zu schnell und wollte sich zur 2. Frau zurückfallen lassen,  um Ute Fanslau auf ihrem Lauf zu begleiten.

Ich blieb als Windschattengeber und Motivator bei Niels. Mein Vereinskollege Max, der zuvor die 5 km auch schon gelaufen war, war auch mit von der Partie. Zusammen nahmen wir Niels in die "Zange" und schotteten ihn auf den windigen km ab. Hier konnten wir dann sogar wieder zur 1. Frau (Karen Paysen) auflaufen.  Sie erhöhte jedoch das Tempo wieder ab dem 6 km und wir versuchten einfach unser Rennen für Niels zu machen. Auf den letzten 2 km schotteten Max und ich Niels wieder ab und sagten immer an, auf welche Seite er sich hinter uns aufhalten sollte um immer "Idealwindlinie" zu laufen.

Die letzten Meter habe ich einfach nur mit "Motivationensgequatsche" versucht Niels zum Ziel zu führen. Am Ende stand bei ihm eine 37:48, was eine Verbesserung  für ihn um über eine Minute bedeutet. Das ist bei den Bedingungen schon sehr erfreulich und eine tolle Leistung für ihn gewesen. Aber auch Max gab hier alles und hat sich voll für Niels eingesetzt.

 

Das ist es, was den Laufsport für mich ausmacht. Es  freut mich unendlich jemanden bei so einer Leistung geholfen zu haben. Denn das Wichtigste ist doch:  Er ist es selber gelaufen. Ich war nur dabei und meine Leistung hierbei ist nicht erwähnenswert. 

 

In diesem Sinne run boy run... jeder auf seinem Niveau und jeder gegen seine eigene Zielzeit! 

 

Euer Pascal  

 

p.s. weniger als 4 Wochen bis zur DM Halbmarathon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0