Meine Wochenernährung vor der LM 10 km in Niebüll

Hier zum Download [Datei Wochenernährung] habe ich Euch mal meine Wochenernährung aufgeschrieben. Es muss dabei erwähnt werden, dass ich mich schon längere Zeit so "Kohlenhydratearm" (mehr eiweißhaltig und fettig) ernähre und nur noch wenig Zucker gewohnt bin.

Dadurch kann mein Körper, meiner Meinung nach, im Wettkampf mit dann vollen Kohlenhydratspeichern länger durchhalten, ohne einzubrechen. Ich werde zum Ende eher noch schneller (die 3. Runde der DM in Husum war meine schnellste 1= 20,54 Min 2= 20,54  3= 20,24). Dafür muss der Körper im Alltag natürlich lernen die Energie aus Fetten und den wenigen Kohlehydraten holen. Damit wird das Training natürlich auch anstrengender und man läuft nicht immer die Zeiten die man sich vornimmt!

Ich trainiere also durch meine Ernährung meine Fettverbrennung im Training, welches mir bei längeren Wettkämpfen aber sehr wichtig ist. Das hat natürlich auch viel mit Disziplin zu tun, obwohl ich sagen muss, dass ich zur Zeit auf nichts verzichte und total gerne Omelett (siehe Foto und mein Omelettrezept hier) in verschiedenen Variationen esse.

Die Paleo Diät, an der ich mich zu 80% orientiere, empfinde ich als sehr gut für Sportler geeignet.

Die Tage vor einem Wettkampf esse ich natürlich auch wieder mehr Kohlenhydrate, obwohl das bei einem Halbmarathon noch wichtiger ist, früher damit anzufangen, als bei einem 10 km Lauf. Hier reicht es auch 2 Tage vorher damit anzufangen und achtet auf Kalium und Chrom!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0