Eigener Intensivtest über die 225

Ich wollte nach einem 4- Wochentest einmal einen Testbericht über meine Garmin 225 schreiben. Ich war auf diese Uhr mit Schrittzähler, integriertem Pulsmesser und Schlafaufzeichnung sehr gespannt. Da ich sie über unsere Firma günstiger beziehen konnte, musste ich einfach zuschlagen.

Das Wichtigste zuerst: Alle die eine 620 haben brauchen keine Angst zu haben, ein Umstieg wäre ein Rückschritt! 

Aber nun zur Garmin 225...


Die 225 gibt es leider nur in einer Farbvariante, damit will Garmin wohl verhindern, dass ihr Flagschiff 620 darunter leidet, denn eine Frauen- und Männerversion ist ihr Alleinstellungsmerkmal. Die 225 muss enger am Arm anliegen, was der Pulsmesser braucht, damit dieser genaue Ergebnisse liefert. Leider schwitzt man bei sehr hohen Temperaturen unter der Uhr deshalb stärker als bei der 620 ohne integrierten Pulsmesser.

Die Messfunktion habe ich mir vorher leichter vorgestellt und bin von der Funktion und den "ungenauen" Pulsergebnissen leider enttäuscht. Die Pulswerte während eines Tempolaufes auf der Bahn waren einfach nur unrealistisch.


Das GPS Signal wird zu meinem Erstaunen jedoch sehr schnell gefunden und liefert auch sehr exakte Ergebnisse. Super ist auch die Datenübertragung per Bluetooth in die Garmin App. Das Handy verbindet sich beim Einschalten in den Laufmodus mit der App und synchronisiert diese dann eigenständig. So hat man nach einer Einheit sofort sein Ergebnis zur Hand und kann alle Daten (auch Höhenmeter) nochmal selbst nachgucken. 


Als Nachteil ist zu erwähnen, dass die 225 ein neues Ladegerät hat und nicht mit dem Kabel der 620 geladen werden kann. Dieses ist sehr schade, wenn die Partnerin die 620 und ich die 225 hat. Der günstigere Preis im Vergleich zur 620 kommt natürlich auch dadurch zustande, dass die 225 keine Touchoberfläche hat. Wenn man sich aber erst einmal dran gewöhnt hat, ist die Bedienung auch selbsterklärend und einfach. Außerdem ist die Uhr dann nicht mit Fettfingerabdrücken voll.

Die Schlafphase hat mich auch ein wenig enttäuscht. Diese muss nämlich manuell eingestellt werden, zu welchen Zeiten man ca. ins Bett geht und aufwacht. Hier ist mein MI Band genauer und erkennt eigenständig, wann ich schlafe und aufwache. Zudem kann die Uhr keine Anrufe durch Vibrieren andeuten, was wirklich klasse wäre.


Die Schrittfunktion ist gut geregelt und ziemlich genau. Außerdem kann man seine persönliche Schrittlänge auch noch individuell anpassen und somit ziemlich genau bestimmen wie viele km man am Tag zurückgelegt hat. Das Tagesziel passt sich dem eigenen Level an. Angefangen bin ich mit 5.000 jetzt habe ich schon ein Ziel kurz über 12.000.

Die Uhr erinnert dich tagsüber übrigens dich mehr zu bewegen, das passiert nach einer gewissen Zeit (ohne Bewegung) mit einer Vibration. So soll man dazu animiert werden, wieder einige Schritte zu gehen. Diese Funktion finde ich gut, erinnert sie mich als Schreibtischtäter doch daran einfach mal wieder kurz aufzustehen und sich zu bewegen.

Was Garmin daran jedoch ändern könnte: Selbst nach 2 Trainingseinheiten mit über 21 km erinnerte Sie mich "faul auf der Couch liegend" dennoch daran mich doch mal wieder zu bewegen. Hier musste ich doch ein wenig schmunzeln.


Fazit: Für Laufeinsteiger ist die GPS Uhr zu empfehlen. Die Zusatzfunktionen, die die 620 bietet, braucht man hier noch nicht wirklich. Ihr erhaltet mit der 225 eine günstige (ca. 250 EURO), jedoch sehr genaue GPS Uhr mit der sich schon recht professionell arbeiten/trainieren lässt. Wer hingegen mehr Geld ausgeben möchte/kann und auf genauere Pulswerte mit Gurt, o.g. Zusatzfunktionen und Touchscreen Wert legt, sollte zur 620 (ca. 350 EUR) greifen. 


Ich werde die 225 behalten, da mir die Zusatzfunktionen der 620 (VO2Max und Erholungsphase) persönlich nichts bringen. Auch werde ich mein MI Band weiterhin behalten müssen, da hier genauere Schlafdaten aufgezeichnet werden. Zudem entsperrt es meinen Handy, wenn es in der Nähe ist und macht mich auf Anrufe aufmerksam, auch wenn das Handy auf lautlos ist. 

Vielleicht schafft der Nachfolger der 620 alle Funktionen des Mi Bands in den Nachfolger zu integrieren, dann wäre die Uhr ein echtes Allroundtalent.


Ich hoffe ich konnte euch mit der Gegenüberstellung der beiden Garmin-Uhren einen Überblick verschaffen.



euer Pascal