Berliner Citynacht 10km zum 3. Mal dabei

Am Samstag war es wieder so weit. Wir wollten zum dritten Mal an der Berliner Citynacht teilnehmen.

 

Berlin wir kommen

Wir kamen am Freitag gegen 16:30 in Berlin mit dem ICE an. Die Fahrt von ca. 1:40h geht wie im Nu um. Dann ging es direkt zu Fuß in die Friedrichsstraße ins Cha cha

Gestärkt machten wir uns dann mit unseren Koffern auf in unser Hotel direkt am Ku' Damm. 

Dort angekommen kochte ich mir dann noch Milchreis für später nach unserem Abendspaziergang. 

 

Samstag Morgen

Nach einer langen Nacht und einem Morgenspaziergang kamen wir pünktlich zur Öffnung um 10 Uhr im the Bowl an. Es ist ein kleines süßes Restaurant das nur zucker-, gluten- und vegane Speisen anbietet. Wir gönnten uns einen Superfood Porridge mit frischen Früchten. 

Nach einem Shoppingvormittag in Berlin ging es wieder zurück ins Hotel zur einer kleinen Mittagsstunde.

 

Samstag Nachmittag

Nach dieser gingen wir erneut raus und guckten uns im KaDeWe ein wenig um. Pünktlich um 17:15 waren wir dann wieder zurück und 5 Minuten später klopfte Yannick auch schon an unsere Tür. Ich hatte ihn zu meinem Power-Frühstück eingeladen. Auf mein Power-Frühstück wollte Natalie heute verzichten und hatte sich stattdessen einen veganen Kuchen und einen Kokosnuss Joghurt besorgt.

 

Startnummern

Gegen 18:15 machten wir uns auf ins Azimut Hotel, wo wir ("Eliteläufer") unsere Startnummern abholen sollten. Hier gab es die letzten Infos zum Lauf und jede Menge schnelle, bekannte Gesichter.

 

Einlaufen 

 

Kurz vor unserem Einlaufen wurde Natalie dann richtig schlecht. Entweder der Kuchen, der auch schon am Vortag in der Theke gestanden hatte, oder der drei Stunden ungekühlte Kokosnussjoghurt waren schlecht! Das Einlaufen hatte Sie noch mitgemacht, die Tempoverschärfung zum Ende der 3 km Runde, gaben ihr aber den Rat, es heute wohl sein zu lassen. Schade für Natalie, denn ich glaube sie ist zurzeit richtig gut drauf. Einzig das etwas schwüle Wetter hätte heute ihre Leistung vielleicht etwas gebremst. Somit machte ich mich dann alleine mit Yannick auf zum Start.

 

Der Lauf

Pünktlich um 20:30h, dieses Jahr ohne Rollis vorweg, ging es dann auf die 10 Kilometer und hinter uns folgten uns knapp 10.000 weitere Läufer. Der erste Kilometer war dann vielleicht ein wenig zu schnell für mich ca. 3:03. Es bildete sich eine 2. Gruppe und in der wollte ich bleiben. Leider wollten meine Beine nicht schneller und hatten heute ihren eigenen Schritt. Ich wurde dann auch wenig später von Volker und Sebastian überholt. Es war von der Atmung her ok, aber die Beine waren einfach zufrieden mit dem Tempo und konnten nicht schneller. Die zweiten und dritten Kilometer waren mit 3:06 und 3:12 dementsprechend langsamer. Der 4., 5. und 6. 3:10 und 3:15 3:12 auch noch ok. Ab dem 7. Kilometer wurde es mit (denke dort geht es leicht bergauf oder gegen den Wind) 3:18, 3:17 und 3:17 schon einiges langsamer, aber vom Gefühl her dachte ich schneller geworden zu sein, was ja nicht der Fall war. Den letzten Kilometer konnte ich dann gegen einen von hinter kommenden Läufer noch mal alle Reserven mobilisieren und diesen Kilometer in 3:07 laufen. Also richtig fertig kann ich nicht gewesen sein, denn dann wäre so ein Kilometer nicht mehr möglich. 

 

Fazit:

Es stellt sich also die Frage, war das meine aktuelle Leistung nach der harten Saison und der Körper möchte eine Pause, oder sind die 3 Wochen Training noch nicht in den Beinen verarbeitet gewesen?

 

Meine Zeit war mit 32:02 ja nicht schlecht, aber natürlich hinter meinen Erwartungen. Platz 26. zeigt, wie stark das Feld dieses Jahr besetzt war. 25. Läufer unter 32 Minuten hat meist nur eine DM zu bieten. Zudem unter den 25. Läufern bis auf wenige alles Deutsche waren.

 

Jannick ist heute mit 31:04 eine richtig geile Zeit gelaufen, ob es auch an meinem Power-Frühstück lag, bleibt sein Geheimnis :) Glückwunsch auch an Sebastian Kohlwes der das erste Mal über 10km unter 32 geblieben ist. Für sein heftiges Training auch endlich mal nötig gewesen... 

 

 

Ausblick:

Ich werde im August am 11.8 bei der Nacht der Zehner zuschauen und dafür Natalie anfeuern. Selber werde ich den August zum trainieren nutzen und dann bei der LM 10.000m (27.8) versuchen meine PB über diese Strecke zu verbessern.

Im September stehen dann mit dem HM in Otterndorf und dem Grenzlauf in Krusau noch 2 Wettkämpfe an, bei denen ich ich gerne teilnehmen möchte. Danach werde ich entscheiden, ob ich dann meine Saisonpause machen werde, um richtig erholt mit meiner Vorbereitung auf die Saison 2018 zu beginnen. Mein Ziel ist klar definiert: Die Landesrekorde in SH in der M35 über 10km und Halbmarathon laufen. Diesem Ziel werde ich alle Wettkämpfe unterordnen und kann deshalb auch nicht sagen, wo ich 2018 starten werde...

 

Euer 

 

Pascal

 

---------------------------------------------------------Werbung---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Danke an meine Sponsoren:

 

 

www.cereal-club.de  Müsli selber mixen

 

www.eatchacha.com thailändisches Essen 

 

www.wellnuss.de Edle Nussmischungen

 

www.pharmanord.de Hochwertige Nahrungsergänzungen

 

www.soeths-bioland.de Bio Lebensmittel

 

www.soeths-biokiste.de individuelle Bio Kisten bestellen

 

www.o-t-n.de Einlagen individuell angefertigt