Spontane Anmeldung für den Büdelsdorfer Eiderlauf

In Büdelsdorf bin ich letztes Jahr seit 12 Jahren nicht erneut Erster geworden und auch dieses Jahr blieb mir nur der 2. Platz und der 13. Sieg verwehrt. Aber mehr dazu jetzt...

 

Eine Woche vorher

Ich hatte mir überlegt beim 28. Eiderlauf zu erneut zu starten. Ich wollte diesen besonderen Lauf, der gleichzeitig bei uns um die Ecke liegt, auch dieses Jahr wieder mitlaufen. Kurz nachdem ich die Info erhalten hatte, dass auch Karsten Meier mitlaufen würde, wusste ich, dass es mit dem Sieg schwer werden würde. Karsten ist auch nach einer Saisonpause noch eine andere Hausnummer mit seiner 29:40 min dieses Jahr auf der Bahn über 10.000m. 

 

Der Tag

Das Wetter war super für den Tag. Morgens noch bewölkt und leicht neblig. Es war auf alle Fälle wieder schön so viele bekannt Gesichter zu treffen. Auch waren bei den Frauen Schleswig-Holsteins Spitzenathletinnen am Start. Zu Natalies Freude meldete Isabell dann noch auf kurze Strecke, so dass es zu einem Dreikampf zwischen Maya, Victoria und Natalie kam. Bei den Männern war neben Karsten noch Andreas Keil-Formeck und Mansor gemeldet, die um die Plätze auf dem Treppchen laufen würden.

 

Der Lauf

Es ging dann 10:15 h los. Der 1. Kilometer war meiner Meinung recht schnell mit 3:11, bei dem Mansor und Karsten die Pace machten. Auch bergab, kurz hinter dem 1. Kilometer, drücken Karsten und Mansor aufs Tempo, gefolgt von Andreas und mir. Erst bei Kilometer 2 (3:11)  hatten Karsten und ich die Beiden leicht abgeschüttelt. Dann konnte ich das Tempo von Karsten noch bis 3,5km halten. Ab dann war mir das Tempo dann auch einen Schritt zu schnell.

Von hinten kam aber auch nichts. Obwohl ich das im Lauf nicht so wahrnahm und immer versuchte mein Tempo hoch zuhalten, denn zweiter wollte ich schließlich schon werden. Die Strecke zurück an der Eider entlang, geht dann immer recht schnell vorbei.

Ab da laufen wir wieder auf die 5,6km Läufer auf. Hier muss man ein wenig zickzack laufen, was aber nicht so schlimm ist. Der letzte Anstieg hatte es dann wieder in sich und der Kilometer war dann "nur" 3:23 min/km. Dafür konnte ich den 11. Kilometer wieder in 3:06 laufen, was ich dann ganz gut fand. Natalie kam einige Minuten später, aber mit ihrer besten Zeit in Büdelsdorf als 2. ins Ziel. Damit hatte sie dann nicht gerechnet. Somit waren wir beiden mit einem 2. Platz und guten Zeiten sehr zufrieden.

Das gemeinsame Auslaufen mit den Anderen war auch wieder nett und es wurde noch die eine oder andere Trainingsmethode ausgetauscht. Hierbei habe ich auch gemerkt, dass Kasten und ich was das Training und die Pausentage angeht meist einer Meinung sind. 

 

Fazit:

Auch wenn es heute wieder nicht zum Sieg gereicht hat, bin ich dennoch zufrieden gewesen, denn es war einige Sekunden schneller als 2016. Wenn ich jetzt die nächsten 10 Jahre immer auf dem 2. Platz landen würde, würde mir das völlig reichen.. ;)

Ich habe mir jetzt vorgenommen weiterhin jedes Mal dort teilzunehmen bis ich einen 13. Sieg einfahren werde, oder nicht mehr aufs Treppchen komme. Bin gespannt was in den nächsten Jahren hier passieren wird.

 

Ausblick:

Ab dem 20.10 habe ich 2 Wochen Urlaub, die ich dann zum trainieren für Trentino am 12.11 nutzen werde. Einen Bericht über das Training werden ich Anfang November schreiben. 

 

 

Euer Pascal

 

 

 Foto R. Müller.

 

---------------------------------------------------------Werbung---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Danke an meine Sponsoren:

 

 

www.cereal-club.de  Müsli selber mixen

 

www.eatchacha.com thailändisches Essen 

 

www.wellnuss.de edle Nussmischungen

 

www.pharmanord.de hochwertige Nahrungsergänzungen

 

www.soeths-bioland.de eigene Bio Lebensmittel /Gemüse / Obst

 

www.soeths-biokiste.de individuelle Bio Kisten bestellen

 

www.o-t-n.de für meine speziellen "Plantarsehen"-Einlagen!