Mein erstes Mal beim Bergedorf Cross

Heute ging es zum ersten Mal zum Bergedorf Cross, veranstaltet von Steffen Benecke. 

 

Anreise

Unsere Anreise erfolgte bequem mit der S-Bahn vom Hamburger HBF direkt bis nach Bergedorf. Wir entschieden uns das Stück bis zum Pfingsberg direkt zu Fuß (16 Minuten) zu gehen. 

Dort angekommen wurden wir auch gleich von Steffen begrüßt und darauf hingewiesen, dass die Strecke mit Spikes gut zu laufen wäre. Ich antwortete ihm: " Da reden wir später nochmal drüber". Kurze Zeit später trafen wir auch Christian Oppel, der berufsbedingt kurzfristig in Hamburg das Wochenende verbracht hat und sich den Lauf anschauen wollte. Er ist nach längerem USA Aufenthalt, wieder ein Anwärter auf einen Platz in unserem Team beim LZDM

 

Das Einlaufen

Das Ablaufen der Strecke ohne Spikes war schon eine kleine Herausforderung und vor diesem Hintergrund war es übrigens eine sehr gute Leistung, die Marcel Bräutigam ohne Spikes heute gelaufen ist. Denn bergab und auch einige Stücke bergauf gab es schon eine Eisschicht, die Gewindigkeitsreduktion bedeutete. Erst als ich mir dann die Spikes angezogen hatte, fühlte ich mich sicherer. Jetzt war ich auch wieder enspannter was die Eisstellen anging. Wenn ich irgendwelche Leute heute übersehen habe zu grüßen, das war nicht böse Absicht, viel mehr die Aufregung vor dem Lauf, die für einen "Straßenläufer" wohl bei solchen Bedingungen normal ist.  

 

Der Lauf

Das sonst so übliche Gedränge am Start fiel heute sehr bescheiden aus. Vielleicht lang es an den Deutschen Polizeimeisterschaften, die auch in dem Rennen ausgetragen wurden. Somit hatte ich einen guten Platz vorne und konnte mich durch einen schnellen Antritt am Anfang aus dem Gewühle raushalten. Nach dem Bergabstück überholten mich die späteren 4 Erstplatzierten und ich versuchte mich hinten ranzuhängen, was mir nach der kleinen Runde noch gut gelang. Der erste stärkere Anstieg auf der großen Runde zeigte aber deren "Berg- Crosserfahrung". Hier verlor ich dann etwas an Boden.

 

Jedoch konnte ich auf dem langen Bergabstieg wieder Boden gut machen. Nach der 2. großen Runde überholte mich dann der spätere 5. Leider konnte ich ihn nicht als "Hasen" nutzen, aber er blieb zumindest noch einige Zeit in Blickkontakt. Die letzte Runde, angefeuert von vielen Bekannten und meiner Frau, versuchte ich nochmal einige Sekunden nach vorne gut zumachen, was mir dann aber schwer fiel, als ob es wieder glatter geworden wäre. Nach hinten hatte ich jedoch auch einiges an Vorsprung erlaufen, so dass ich den 6. Platz dann auch ins Ziel retten konnte.

 

Im Ziel merkte ich dann auch was das Problem auf der letzten Runde war. Von den vier "Dornen" pro Spike war jeweils nur noch der Oberste vorhanden. Die Anderen müssen sich gelöst haben und sind wohl unterwegs herausgefallen. Dafür war meine Platzierung umso besser. Sollte jemand diese finden, bitte ich diese für mich ordnungsgemäß zu entsorgen ;)

Daran merkt man, dass ich nie mit Spikes Cross laufe und nicht auf die Idee komme, diese vorher nochmal zu kontrollieren. Ich freue mich in Leverkusen auf meinen Vaporfly 4% und hoffe nicht, dass mir dort die Einlagen rausrutschen werden... 


Lob

Danke an Steffen für einen herzlich organisierten- und was die Online-Stellung der Ergebnisse angeht- vorbildlichen Service. Wenn ich es auch ungern sage, ich werde wohl nicht zu oft wiederkommen, aber das liegt weniger an der Veranstaltung als daran, dass ich lieber bei Wärme und auf flacher Strecke Wettkämpfe renne. Aber Läufer, die Cross mögen, sei diese Veranstaltung definitiv zu empfehlen. 

 

 

Kurz zu Natalie

Natalie entschied sich spontan auf einen Start zu verzichten. Sie hatte ja mit ihren drei Läufen schon eine harte Saison und die Bodenbedingungen waren heute wirklich sehr anspruchsvoll. Damit schielt sie umso mehr mit voller Vorfreude auf einen Start beim Lauf Rund ums Bayer-Kreuz in zwei Wochen. 

 

 

Fazit: Dieses war eine anspruchsvolle Strecke und nochmal ein guter Reiz für die 10km in Leverkusen. Ich hoffe jetzt weiter gesund zu bleiben und Donnerstag nochmal eine letzte Tempoeinheit mit 1.000er gut abschließen zu können. Am Wochenende wird mit Natalie nochmal ein TDL gemacht. Die nächste Woche werden dann die Umfänge runtergefahren und 2 Pausentage eingebaut.

Außerdem habe ich morgen lauffrei!

 

 

Euer Pascal

 

---------------------------------------------------------Werbung---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Danke an meine Sponsoren:

 

 

www.cereal-club.de  Bio-Müsli selber zusammenstellen (gemixt in Handarbeit aus Hamburg)

 

www.eatchacha.com lecker thailändisches Essen (in Düsseldorf, Hamburg und Berlin)

 

www.wellnuss.de edle Nussmischungen und Präsente für Firmen

 

www.pharmanord.de hochwertige Nahrungsergänzungen in Arzneimittel-Qualität

 

www.soeths-bioland.de eigene Bio Lebensmittel /Gemüse / Obst

 

www.soeths-biokiste.de individuelle Bio-Abo-Kisten bestellen

 

www.o-t-n.de für meine speziellen "Plantarsehen"-Einlagen!