Stadtlauf Niebüll 5. Sieg in Folge

 

Danke Samy

Niebüll ist für Natalie und mich immer eine Reise zu unseren gemeinsamen Anfängen. Eigentlich haben wir es ihrem Hund Samy zu verdanken, dass wir uns damals im Schwimmbad getroffen haben als ich aus der Tür kam. Samy wollte nämlich noch mit Natalie in dem kleinen Park vor dem Schwimmbad toben. Das war der Grund, dass Natalie erst zum Duschen ging, als ich schon mit allem fertig war.

 

Der Lauf

 

Mit leichter Verspätung schickte uns das Niebüller-Orga-Team gegen 11:25 auf den 5 km Rundkurs. Der erste Kilometer war eine 3:11 (2015 zur LM hatte ich gegen Stieg schon mal eine 2:56 auf dem 1. Kilomter. Dieses bedeutete damals nach den 2 Runden auch Streckenrekord mit 30:51).

 

Heute war es also etwas gemächlicher. Die nächsten Kilometer wurden dann auch nicht mehr besser. Auch half ein Baustellenabschnitt nicht gerade bei der Zeitverbesserung, denn auf Sand zu laufen macht ja nicht gerade schneller. Der 5. Kilometer wieder zum Start, wo immer reichlich Zuschauer stehen, macht dann immer richtig Spaß und spornt nochmal an. Mein 6. Kilometer war zu meiner Überraschung dann aber nicht langsamer als der 1. km sondern mit 3:11 genau gleich. 

 

Der Lauf verging dann schon schnell, aber wirklich viel zusetzen konnte auf den letzten Kilometern nicht mehr und das lang nicht an dem großen Abstand zum 2. Platz. Mit 32:22 lief ich immerhin noch schneller als bei meinem ersten Sieg hier im Jahr 2004 (33:16) und da war ich immerhin erst 21 Jahre jung.

 

Ein Laufkollege hatte es nach meinem Lauf so ausgedrückt: "Ein Pferd springt auch nur so hoch, wie es muss".

Ich glaube da war heute was dran, zudem ich nach dem 10.000m Lauf von Samstag nur einen Tag Pause in dieser Woche eingebaut hatte. Natalie, die letzte Woche mit ihrer Zeit noch gar nicht zufrieden war, lief heute in Zusammenarbeit mit Oke Hansen mal wieder sub 36, was Sie mehr als freute und schrammte mit 7 Sekunden auch noch sehr knapp am Streckenrekord von Karen Paysen vorbei.   

 

Fazit: Da Natalie den Streckenrekord leicht verfehlt hatte, werden wir auch 2019 wiederkommen und versuchen zusammen einen Doppelsieg zu feiern. Vielleicht halten wir bald gemeinsam die Streckenrekorde...

 

Ausblick Mai:

Am 23.5 steht der B2RUN Hamburg auf dem Plan, den ich wieder gemeinsam mit meinen Kollegen von der Debeka Hamburg (vorweg)laufen werde.

 

Nur einige Tage später ist dann wieder das Team Highlight des Jahres angesagt. Am 26.5 findest der Lauf zwischen den Meeren statt. Hier geht es wieder um die Titelverteidigung für unser Team von o.t.n. Sollten alle 10 Läufer gesund bleiben und am Samstag laufen können, dann machen wir es der Konkurrenz wieder verdammt schwer... 

 

 

Euer Pascal