Flensburger Business-RUN für die Praxis für Physiotherapie von Marc Saknus

Heute stand der Business-Run (Firmenlauf) Flensburg für unseren Sponsor die Physiotherapie Marc Saknus auf dem Plan. Marc hatte uns schon vor Monaten gefragt, ob wir dort mal für ihm mitlaufen würde und da er uns "immer wieder fit macht" waren wir natürlich sofort dabei. 

 

Ich musste dafür zwar extra gegen Mittag aus Hamburg anreisen und musste am Donnerstagmorgen wieder nach Hamburg zurückfahren, aber dieses ist ein geben und ein nehmen. So was nimmt man dann auch gerne auf sich...

 

Anreise

Ich bin um 13 Uhr aus Hamburg losgefahren und war um 15:10 h in Glücksburg. Das war schon mal super. Dann bin ich mit Natalie nach ihrem Espresso nochmal eine Runde spazieren gegangen, was gibt es bei super Wetter nach 2 Stunden sitzen Schöneres? Gegen 16:45 h sind wir dann zum Lauf gefahren.

 

Einlaufen und der Lauf

Nach einem kleinen Treffen inklusive Gruppenfoto vor dem Startbogen hieß es dann auch einlaufen, Sprints machen und um 18 Uhr war es dann schon so weit. Mansor hatte mit seinen Freunden einige lokale Größen an den Start gebracht und ich musste am Anfang gleich Gas geben. Ich wusste, dass es nach ca. 500m einen kleinen Anstieg gab, da habe ich dann schon gleich das Tempo nochmal erhöht um mir 10m Luft zu verschaffen. Was auch gut klappte.

Zum Wasser herunter hielt ich die Geschwindigkeit bei. Deshalb war der erste Kilometer vielleicht auch etwas zu schnell mit 2:56 min. Die nächsten Beiden waren mit 3:07 und 3:09 jedoch normaler. Es war aber auf dem letzten Kilometer mit Gegenwind und Sonne nochmal eine Herausforderung schneller zu werden. Meine Verfolger mit Temuzgi und Mansor haben mir das nicht leicht gemacht. Ich kam nach 12:21 min mit 15 sec. Vorsprung (3:05 min/km im Schnitt) abgekämpft ins Ziel.

Natalie kam 2 Minuten später als erste Frau kurz nach Tim ins Ziel. Es folgten aus unserem Team Matts und Ute. Somit sollten wir eigentlich aufs Treppchen kommen und so war es dann auch.

 

Fazit:

Das warme Wetter war nicht hilfreich für Topleistungen, aber die Veranstaltung war gelungen. Wir haben für Marc mit unserem Team zumindest das maximale für uns an dem Tag herausgeholt. 1. Platz bei den Männern, 1. Platz bei den Frauen und 2. Platz mit dem Team. Ich denke das kann sich nach der Premiere doch sehen lassen. Uns hat es auf alle Fälle Spaß gemacht...  

 

Ausblick:

Jetzt am Samstag geht es mal wieder nach Gelting zum Birklauf. Die Landschaft dort habe ich hier in Glücksburg und Umgebung lieben gelernt. Ich freue mich schon sehr darauf endlich mal den längeren Lauf mitzumachen. Früher mit meinem Vater sind wir immer nur die 5km gelaufen. Die 10 Meilen waren mir als Jugendlicher dann doch zu viel. Hierüber wird es keinen Bericht geben, da es für mich wirklich nur ein schneller Trainingslauf werden soll.

 

Anfang September geht es für Natalie und mich dann nicht (wie im Frühling noch geplant) zu den deutschen Meisterschaften über 10km nach Bremen. Ich werde dafür in Handewitt die 10km laufen und Natalie entscheidet spontan, ob eine Wettkampfbelastung (nach ihrem Unfall an der Uni) für den Körper ok ist. Sie will sich langsam herantasten und nicht zu früh Läufe überstürzen, die so früh in der Saison noch keinen Sinn gemacht hätten.

Der Handewitter Sommerlauf ist ein Lauf in der Nähe von uns und ich will versuchen den Streckenrekord von Dieter Schwarzkopf aus dem letzten Jahr zu verbessern...

 

 

Euer Pascal