Was ist für mich eine Saisonpause / Off-Season?

Ich werde manchmal gefragt, was für mich eine Saisonpause ist und was ich dann anders mache oder nicht mehr mache. Das möchte ich euch gerne in diesem Blogartikel erklären.

 

Saisonpause (Off- Season):

 

Definition laut WIKI: Auch Offseason, ist die Zeit während der Spielpause zwischen zwei Saisons und wird hauptsächlich mit US-amerikanischen Ligen, wie der NBA, MLB oder NFL in Verbindung gebracht...

 

Meine Definition:

 

Für mich bedeutet es Wettkampfpause, das ist klar, aber auch Trainingspause von min. 10 Tagen ohne Laufen. Auch gibt es dann für mich nichts Alternatives, wie Schwimmen, Radfahren usw. spazieren gehen (min. 10.000 Schritte täglich) mache ich natürlich dennoch jeden Tag, genauso wie Dehnen.

 

Hier darf der Körper wirklich mal zur Ruhe kommen und man soll den Spaß an den harten Trainingseinheiten zurückbekommen. Wenn man manche Läufer auf Instagram beobachtet, die Wettkampfteilnahmen in der Off-Season posten, dann denkt man, was hast du an dem Begriff Off Season eigentlich nicht verstanden...

Vielleicht ist es die Angst langsamer zu werden. So habe ich früher auch mal gedacht, als ich nach nur einer Woche Pause wieder eingestiegen bin.

Dass das noch gut ging, lag aber an meinen geringen Umfängen, für die normal Leute auch keine Off-Season brauchen. Seitdem ich etwas mehr trainiere, macht eine Pause definitiv Sinn.

 

Ausgibige Pause:

 

Letztes Jahr war ich z.B. gezwungen meine Saisonpause im Sommer etwas länger zu machen.

Ich hatte letztes Jahr, was meine Leistungen angeht, einen Durchhänger. So entschied ich mich im August nach meiner Erkältung dazu, eine vernünftige Saisonpause zu machen. Mit Erfolg, wenn man meine Ergebnisse über 10 km und HM jetzt sieht.

Meine Pause nach der Saison 2016, in der ich meine PB´s über 10 und HM aufgestellt habe, war wohl im nachhinein zu kurz. Deshalb wohl meine "bescheidene Saison" 2017. 

 

Natalie beherzt das Pausieren auch sehr gut, was man an ihrer stetigen Leistungsentwicklung ablesen kann.

 

Körper gut versorgen:

 

Ich versuche hier den Körper die Chance zu geben, seine Reserven an Mineralien wieder aufzufüllen, um Verletzungen vorzubeugen.

Es handelt sich dabei meist um Calcium und K2. Magnesium nehme ich täglich zu mir, aber auf eine Calcium Aufnahme achte ich während der Saison nicht wirklich. Deshalb ist hier eine verstärkte Einnahme über einen Monat für mich notwendig. Auch nehme ich vermehrt NEM ein, die meinen Sehen, Bändern und den Knorpelaufbau unterstützen.

Ab Oktober nehme ich auch verstärkt Vitamin D ein. Es sollten schon min. 8.000 int. Einheiten täglich sein, sonst könnt ihr es gleich lassen. Daraus wird nur "teurer Urin".

 

Unten habe ich einige interessante Artikel von Dr. Strunz zusammengestellt. Auf seiner Seite findet man natürlich noch viel mehr, aber diese Artikel haben es echt in sich und vielleicht kann ich dem Einen oder Anderen damit helfen...

 

 

TIPP:

 

Hier nochmal ein sehr interessanter Link zu Dr. Strunz, der täglich über Neuigkeiten und Weisheiten in der Medizin berichtet. Man kann seine provozierende Art mögen, oder nicht, aber wo erfährt man denn schon mal wirklich so viel "Insiderinfos" über "Schrottstudien", die sich der Schreiber auch wirklich durchgelesen hat.

 

Der Artikel von 3.10.2018 über Getreide ist so ein Beispiel. Wer das gelesen hat und dann immer noch meint Brot sei gut für den Menschen, dem ist nicht mehr zu helfen...

 

Hier meine besten Artikel von Ihm:

 

Glutamin  Immunsystem und

 

Glutamin Muskelaufbau nur durch Glutamin !!!

 

Omega 3 Muskelaufbau

 

Magnesium innere Ruhe

 

Vitamin D Allergien verschwinden...

 

Vitamin A Brustkrebs verhindern

 

Calcium  Warum noch Brustkrebs

 

Selen  Prostata-Krebs verhindern

 

Low Carb  nicht gefährlich!!!

 

 

Vitamin   Herzinfarkt verhindern!

 

Messen    Neurodermitis verschwunden!

 

47 Stoffe   Essentielle Stoffe mehr nicht!!!

 

Omega 3  Ausdauersport

 

Lithium  Depression adé!

 

Vitamin D    Wie viel Vitamin D wirklich am Tag ?

 

 

 

Euer 

 

Pascal