Kleine verdiente Pause und ab Oktober gehts wieder los

Nach meinem Lauf in Buxtehude Ende August war es Zeit für eine Pause, die mir auch gut tat und perfekt in unsere private Planung gepasst hat. 

 

Viel zu tun 

 

Ich hatte viel auf der Arbeit zu tun und dann ist das Laufen einzubinden manchmal gar nicht so leicht.

Entweder morgens ganz früh oder abends ganz spät ist immer ein Kraftakt.

Zudem man am Freitag durch die 2 Stunden Rückfahrt von HH nach Glücksburg auch meist bei Ankunft nach 18 Uhr nicht mehr die Muse hat laufen zu gehen.

Nach einem leckeren Essen, welches Natalie uns dann zubereitet, geht es aber meist noch mit Nachbarhündin Mata eine Runde durch die Stadt. So viel Zeit muss sein...

 

Ich bin jetzt schon wieder bei 5 Läufen in der Woche und einmal 1 x Stunde Yoga. Da freue ich mich morgen schon wieder sehr darauf.

Wenn man das kennengelernt hat möchte man es nicht mehr missen. Zudem ich so auch eine 45 Stundenwoche besser verarbeite und abends super schlafen kann.

 

Keine Langeweile

 

Über Langeweile beklagen wir uns zur Zeit übrigens nicht.

Vor allem deshalb, da Natalie mit ihrer Zeitschrift für die Stadt Glücksburg (Gluecksburgliving.de)nach der 1. Ausgabe solch eine gute Resonanz bekommen hat, dass es nun ihre neue Aufgabe/Berufung geworden ist.

 

Zusätzlich  haben wir uns im Sommer noch einen Onlineshop gekauft, dazu in einem Blogartikel AUSFÜHRLICH mehr. 

 

Deshalb haben uns die freien Lauftage auch geholfen alle Dinge zu schaffen. Zum Glück ist es jetzt etwas ruhiger geworden, aber die zweite Ausgabe der Zeitschrift ist schon in Arbeit und erscheint auch im November vor dem 1 Advent. 

 

Ich im Podcast

 

Kurz möchte ich Euch auf den coolen Podcast von Birger (Hamburger Laufszene) und mir mit dem Namen Löppt hinweisen. Hier gehen wir der Frage auf den Grund, warum ich eigentlich immer in einer langen Trainingshose laufe und womit ich jährlich ein Tick schneller werde...

 

 

Ergänzung Podcast

 

Was ich aber noch hinzufügen möchte: Ja, es demotivierte mich lange Zeit, wenn ich gute Trainingseinheiten von anderen Läufern gesehen habe. Aber die Erkenntnis, dass man das mit Low Carb, langer Hose und 1.000er um den Block nicht hin bekommt, aber im Wettkampf meist abliefern kann, dauerte eine Weile. 

 

Du musst an dich glauben und dir treu bleiben!

 

Ausblick 2020

 

Da Corona laut den Medien in die heiße Herbstphase geht, denke ich nicht, mich für irgendwelche Läufe zu melden. Den Silvesterlauf in Översee würde ich gerne wieder mitlaufen. Und wie die Planung für 2021 aussieht, mache ich von der weiteren Entwicklung abhängig. Mehr dazu wohl erst im Dezember. 

 

 

Euer Pascal