Ernährungstipps

                             

Deine Ernährungsform sollte keinen Titel nötig haben!

 

 

Eine Ernährungsumstellung auf z.B. weniger Zucker, geht nicht von heute auf morgen. Es ist ein schleichender Prozess. Ihr solltest am Anfang auf nichts verzichten eher substituieren. Auch solltet ihr langsam auf Softgetränke während einer Mahlzeit verzichten und lieber Leitungswasser/ Mineralwasser trinken. Was ihr so an Zucker einspart ist beachtlich. Außerdem macht man das nicht um schneller zu werden, sondern auch um später kein Diabetes zu bekommen. Das ist nämlich bei uns schon so weit gekommen, dass sogar Kinder in den Industrieländern schon früh Diabetes haben. Auch Fruchtzucker sollte man  nicht in Massen verspeisen. 

 

Immer wieder testete ich so neue, unbekannte und gesunde Dinge aus. Das geht sogar so weit, dass ich heute nicht mehr bei Fastfood Restaurants esse. Ich esse jetzt viel lieber  Thailändisch, Japanisch und Indisch, die kochen nämlich viel mit leckeren und gesunden Gewürzen! Ich esse selten Brot und keine Brötchen mehr, dafür aber viele Eier aus denen ich mir meine Eiweißwaffeln oder leckere Omeletts mache. Und wenn ich mal Hunger auf einen Burger habe, erfinde ich einfach einen gluten- und laktosfreien selbst. 

 

Aber:

 

Jeder sollte seine Ernährung nur soweit umstellen, dass er sich nicht einschränkt und meint er würde etwas verpassen. Ernährung wird vielleicht die letzten 5-10% aus euch herausholen, wichtiger ist aber das ihr mit der Ernährungsform die ihr umsetzt ausgeglichen und glücklich seid.

Dem Einen schmeckt kein Fleisch, dem anderen kein Zucker und wieder Andere schwören auf alle Art von Nahrungsergänzung.  Geht euren Weg konsequent, probiert Dinge aus und bildet euch selber eure eigene Meinung. Denn nur weil ein Steinzeitmensch z.B. früher kein Getreide essen konnte, muss das heute ja nicht schlecht sein. So denkt zumindest mein natürlicher Menschenverstand über die Paleo Ernährung.

 

Die folgende Auflistung ist natürlich nicht vollständig und basiert auf meiner Erfahrung/Recherche.

Sie soll vor allem zum Nachdenken und selber ausprobieren anregen!


Mandelmus

Wir machen uns schon seit einiger Zeit unser Mandelmus selber.

Hier könnt ihr meine Blog-Artikel dazu lesen. Es heißt zwar Mandelmus enthält viel fett und besonders viele Kalorien (653 kcal/100gr) jedoch kann der Körper nicht alle davon aufnehmen. Außerdem versuchen wir Mandelmus dann nicht mit Kohlenhydraten kombiniert aufzunehmen. Somit bleibt unser Fettstoffwechsel im gang und die Kalorien werden verbraucht und nicht eingelagert.

Mandeln enthalten zudem viele wichtige Mineralien.

 

Unser Mandelmus wird aus 600 g blanchierten Mandeln (100 g kosten ca. 0,79 Cent und sind kein Bio) und 1-2 g Bourbon Vanille gemacht. Alles dann ca. 30 Minuten in einem guten Mixer mixen lassen, erst dann wird dieser so schön gold-cremig.

Eier

Für einen Läufer ist eiweißreiche Ernährung sehr wichtig. Der Mensch besteht zum großen Teil aus Eiweiß, zusammengebaut aus Aminosäuren. Ich esse jeden Tag mindestens ein Ei. In diesem sind wichtige Nährstoffe und alle Aminosäuren enthalten. Wenn ich eine harte Einheit gelaufen trinke ich erst einmal meinen Reisproteindrink und später mache ich mir ein Omelette oder ein gekochtes Ei. Morgens mache ich mir auch gerne ein Omelett siehe auch meine Wochenernährung vor einem Wettkampf. Das Eigelb kann im Verhältnis 3/1 gerne ausgenommen werden, es enthält zu viel Phenolsäure, welches die Regeneration hemmt.

Meine Eier hole ich immer von meinem Bauernhof in Owschlag um die Ecke. Die Eier von Bauer Schmidt schmecken dort echt am besten. Das Eigelb ist bei den Eiern zudem immer richtig dunkel Orange, so wie es sein soll.

Reis

Meine Reissorte Jasmin Reis enthält je 100 Gramm 7,0g Eiweiß, 78,8 g Kohlenhydrate bei nur 0,8 g Fett. Es ist somit ein sehr guter Kohlenhydratelieferant. Ich esse am Tage vor einem Wettkampf deshalb auch Reis. Nudeln haben nur ca. 70 gr. Kohlenhydrate, zudem werden die meisten aus Weizenmehl gemacht und das soll der Regeneration schaden. Die "Nudelparty" müsste also eigentlich in "Reisparty" umgetauft werden. Selbst die Kartoffeln hat nur 20 gr. Kohlenhydrate je 100 gr. Zudem ist es vollständig Gluten-frei.

 

Siehe auch Wettkampfessen Vortag

 

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B3 (Niacin) wird für viele Stoffwechselvorgänge im Körper gebraucht. Es ist wasserlöslich, was bedeutet man kann es nicht überdosieren, da es einfach ausgeschieden wird. 

Es kommt vor allem in tierischen Produkten vor, weshalb eine Zugabe für Vegatarier und Veganer sinnvoll erscheint.  Meine Vitamin B3 sind sogar vegan.

 

Diese habe ich mir im Internet bestellt, da man es hochdosiert nicht in der Apotheke zu kaufen bekommt. 

Es hilft mir keine Erkältung zu bekommen. Wenn ich einmal wieder viel trainiert habe und denke da kommt eine Erkältung, einfach eine Tablette und am nächsten Tag ist es meist wieder besser. Als Nebenwirkung sollte man erwähnen, dass einem kurzzeitig warm werden kann. Das fängt auf der Stirn und im Nacken an und später wärmt es auch die Knie. Dieses dauert in der Regel 30  Minuten. Ich habe es besondert "hart" erlebt, wenn man diese nüchtern schluckt. 

Wer seinem Körper jedoch vor 3-4 Erkältungen bewahren will, sollte diese ab und zu einnehmen. 

 

Wer die Sinnhaftigkeit noch etwas härter formuliert haben möchte, der kann dieses auf der Seite von Dr. Strunz in einem interessanten Beitrag hier nachlesen. 

Proteinpulver (aus Reis)

Ich hätte nie gedacht, das man aus Reis ein so hochwertiges Protein/ Eiweißpulver herstellen kann. Ich

nutzte seit 2 Jahren ausschließlich Reis Proteinpulver (nur 1 g Kohlenhydrate je 100 gr). Es ist vollständig molkefrei (Vegan) da es nur aus bio-fermentierten, gekeimten braunen Vollkornreis besteht. Der Eiweißgehalt ist mit 83% nahezu gigantisch. Das Aminosäurenprofil kann sich auch echt sehen lassen und muss sich hinter einem Molkeproteeinpulver nicht verstecken.

 

Außerdem punktet es bei mir vor allem wegen der sehr geringen Kohlenhydrate.

 

 

Schoko = 1 g Kohlenhydrate /100 gr)

Vanille  = 6 g Kohlenhydrate /100 gr)

 

 

Milch minimieren (Kuhmilch)

Auf Kuhmilch verzichte ich komplett.

Wir sind die einzige Spezies, die die Muttermilch einer anderen Spezies trinkt. Das fühlt sich für mich nicht richtig an. 

Neueste Studien widerlegen nämlich den Zusammenhang zwischen Knochenschwund und einem geringen Milchverzehr. Der Calciumbedarf kann auch anderweitig aufgenommen werden. Zudem braucht man für die Calciumeinlagerung auch ausreichend Vitamin-K2 und dieses fehlt den meisten Menschen im Alter sehr oft. Außerdem vertrage ich Laktose wohl auch nicht so gut. Zumindest hatte ich früher öfter Blähungen und ein Unwohlsein. Ich fühle mich auf alle besser ohne. Seit einiger Zweit verzichte ich auch vollständig auf Käse. Ich lasse die Milch den Kälbern, denn die einzigen die Milch nötig haben, sind die Kälber selber! Zudem  brauchen wir ab 20 keine Wachstumshormone mehr, die ein Kalb aber natürlich benötigt um größer zu werden. 

Zink Seelen Tabletten

Die tägliche Einnahme von Zink ist wichtig, um keine Erkältung zu bekommen. Seitdem ich Zink zu mir nehme, hatte ich innerhalb der letzten 2 Jahre keine große Erkältung mehr. Dieses ist mir während intensiven Trainingsphasen extrem wichtig. Zudem ist Zink an vielen Prozessen im Körper beteiligt.  Es sollten min. 15 mg enthalten sein. Während einer aufkommenden Erkältung auch mal 2-3 mal so viel. Es sollte möglichst nicht mit Kaffee oder Tee aufgenommen werden, da dieses die Aufnahme hemmt.

 

Auch hier hier habe ich wieder auf eine hohe Bioverfügbarkeit geachtet. Meine Tabletten enthalten zusätzliche noch Selen und Vitamin C und Vitamin A. Ihr könnt die Tabletten bei Pharma Nord bestellen. Mit dem Rabattcode PD116 sogar mit 20% Rabatt. 

Lecithin°

Auf Lecithin bin ich durch ein Buch für Natalies Bachelorarbeit gestoßen. Ich nutze das Lecithin von SternLife, da es in Norderstedt (Schleswig Holstein) hergestellt wird und ich gerne regionale Produkte unterstütze. 

Es enthält Cholin, welches stimulierend auf die Nervenzellen wirkt. Der Körper kann es zwar auch selber herstellen, aber das geschieht sehr langsam. Es bekämpft z.B. Entzündungen in der Leber. Soja Lecithin enthält zusätzlich viel an Linolsäure und Phosphatidsäure. Dieser Stoff aktiviert den für den Muskelaufbau zentralen Zellschalter. Es stabilisiert außerdem die Zellmembran.

Ich nehme täglich 14 gr Lecithin in mein "Frühstücksquark. Wenn man Kaffee trinken würde, könnte man es auch dort hineingeben.

 

 

Wenn man täglich 2-3 Eier ißt kann man auch darauf verzichten...

Avocado

Das gesündeste (grüne) Überraschungsei der Welt. Das Avocado Fett ist eines der gesündesten und reich an einfach ungesättigten Fettsäuren. Wenn ihr eine halbe Avocado essen möchtet, dann nehmt die ohne Kern. Er enthält nämlich Enzyme, die die andere Hälfte länger frisch halten. 

Die Avocado ist zusammen mit der Olive übrigens die fettreichste Frucht die wir kennen. Sie enthält eine große Menge an Vitamin A, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E. Aus Beta-Carotin kann sich der Körper Vitamin A herstellen. Dieses ist wichtig für die Blutbildung, den Sehvorgang, gesunde Knochen und Zähne.

Vitamine werden übrigens um 50 - 100 % besser aufgenommen, wenn die wertvollen Fett der Avocado vorhanden ist. Also in Zukunft auch ein wenig Avocado in Salaten und Smoothies verwenden. 

 

 

Auf dem Foto seht ihr eine halbe Avocado ausgelöffelt!

Granatapfel

Granatapfel habe ich selber erst seit einigen Wochen kennengelernt. Ich hatte mich einfach nicht an die Frucht getraut. 

 

Zubereitung: Die einfachste Zubereitung ist es, die Frucht in einer Schüssel mit Wasser zu vierteln und dann die Kerne mit den Fingern aus der Schale lösen. Beim vorherigen Aufschneiden aufpassen, die spritzen ganz schön.

Wenn man alle Kerne gelöst hat, muss man nur noch das weiße Fruchtfleisch wegsuchen und das Wasser der Schüssel abgießen. Die Reste und die schlechten Kerne schwimmen nämlich oben. Übrig sollen dann nur die roten Kerne bleiben. Diese füllt ihr dann in eine neue Schüssel (ohne Wasserreste) und diese kann man dann einige Tage im Kühlschrank stehen lassen und sich ab und zu bedienen. Sie schmecken super zu im Müsli, zu Quarkspeisen oder auf Pan Cakes. 

 

7 Fakten über Granatäpfel: 

 

- positive Wirkung auf Herz-Kreislaufsystem 

- verbessern das Gedächtnis 

- Granatapfel gab der Granate ihren Namen

- die Frucht enthält bis zu 400 Kerne

- die Früchte reifen nicht mehr nach, müssen also reif geerntet werden

- schon 50 ml am Tag können den Blutdruck merklich zu senken

- er hilft gegen oxidativen Stress

 

Also einen Granatapfel kann man immer mal zuhause liegen haben. 

Gelatine

Gelatine besteht zu mehr als 90% aus Eiweiß und ist Gluten- und Lactose frei. Mein Gelatine habe ich aus dem Drogeriemarkt und enthält besonders viel Glycin. Dieses ist wichtig für die Verringerung des fettes in der Leber. Es steigert die Oxidation der Leber-Mitochondrien und korrigiert den Blutdruck/Insulin. Es ist wohl möglich die Aminosäure, die am stärksten Entzündungen vorbeugen kann.

Es stellt die Gefäße weit und verbessert so den Blutfluss und soll zudem noch oxidativen Stress verringern. Diese Informationen habe ich alle aus dem Buch (das Handbuch zu ihrem Körper) was ich euch hier vorgestellt habe.

Ich nehme es täglich in einem Eiweißshake,  meinem Müsli oder einfach in ein Glas mit Wasser. Wichtig ist hier die Aminosäure Glycin, die man täglich a 10gr. zu sich führen sollte. Glycin ist Hauptbestandteil von Kollagen. Es ist "das" Protein im Körper. Es macht jegliches Stützgewebe (Knochen, Sehnen, Bänder, Arterien...) maximal reißfest. Und das sollte speziell für Läufer sehr wichtig sein.

 

Eine Packung mit 2 x 125 gr. kosten übrigens weniger als 5 EURO und hält über einen Monat.

Vitamin D & K2

Vitamin D ist nicht nur im Winter sehr wichtig. Ich nehme täglich min. 1000 Einheiten (eine Tablette) wenn ich mich schlapp/kränklich fühle auch mal abends eine Zweite. Die Tabletten sind echt günstig, einfach die Preise mal vergleichen. Im Winter speziell ist die Sonne nämlich nicht in der Lage unsere Vitamin D Produktion anzuregen. Ich habe meinen Vitamin D Spiegel am 22.3 getestet. Er lang mit 30 genau richtig. Also im Winter Vitamin D einzunehmen war genau richtig. Zudem bin ich auch nicht krank geworden und Vitamin D soll außerdem Entzündungen "bekämpfen" und ist für die Aufnahme von Calcium notwendig.

 

In der letzten Zeit (08/2015) nehme ich durch neueste Untersuchungen bestätigt und von meiner Ärztin verschreiben, eine Tablette die Woche mit 20.000 Einheiten. (am Tag somit ca. 3.000) Da Vitamin D gespeichert werden kann, ist es egal ob man täglich oder wöchentlich die Vitamin D Dosis einnimmt.

 

Nachtrag 07/2016: Da Dekristol schon wieder teurer geworden ist (29,90 EUR) habe ich mich jetzt für die neuen Vitamin D Tropfen von Edubily entschieden. Der Vorteil hier ist, dass zusätzlich Vitamin K2 enthalten ist und beides in hochwertigen MCT-Öl aus Kokosöl gelöst ist. Vitamin K2 ist verantwortlich das Calcium überhaupt eingelagert werden kann.  Warum K2 noch wichtig ist lest ihr hier.

Himalaya-Salz

Von Himalaya-Salz habe ich erst kürzlich in einem Buch gelesen. Dort wurde empfohlen jeden Tag 1/4 Teelöffel mit einem Schuss Limettensaft in einem Glas Wasser zu trinken. 

 

Salz so seine Meinung übernimmt einige wichtige Funktionen im Körper, unter anderem ist es entscheidend für das Stressmanagement und den Energielevel, denn es nährt und entlastet die Nebenniere. Die Nebenniere ist jedoch durch permanenten Stress ermüdet und daraus resultiert bei vielen auch eine gewisse Morgenmüdigkeit. 

Das Himalaya-Salz in Kombination mit dem Limettensaft verstärkt den Effekt, da der Saft den Säure-Basen-Haushalt positiv beeinflusst. Er wird, obwohl er sauer schmeckt, basisch verstoffwechselt. 

 

Übrigens hat Natursalz keinen negativen Effekt auf den Blutdruck, im Gegensatz zu raffiniertem Salz. 

 

Er rät übrigens zu Limettensaft aus den Glas, da PET Flaschen, häufig mit Bisphenol A belastet sind. Auch ein Grund warum ich Leitungswasser bevorzuge und keine PET Flaschen mehr in die Wohnung tragen muss... 

Leitungswasser

Meine erste Ernährungsumstellung war der vollkommene Verzicht auf süße Getränke wie Fanta, Cola, Multivitamin oder Eistee. Ich trinke nur noch Wasser aus der Leitung meist jedoch gefiltert. Ich muss damit keine Getränke mehr besorgen, da ich es immer zu Hause habe ;). Zudem muss ich auch keine Pfandflaschen wegbringen, welches ein weiterer netter Nebeneffekt ist. Ich trinke das Leitungswasser wie erwähnt meist gefiltert, da es mir meist in Hamburg zu kalkhaltig ist. Auf der Arbeit mache ich mir morgens immer ein Glas mit einer Magnesium Tablette. Was ich so an Zucker einspare ist echt Wahnsinn. 

Kokosblütenzucker

Kokosblütenzucker sieht nicht nur aus wie Gold, er ist der zurzeit auch "beste" Zucker den ihr auf dem Markt kaufen könnt. Er enthält weitere wichtige Nährstoffe wie: Zink, Kalium, Eisen, Magnesium, ... !

 

Kokosblütenzucker hat außerdem einen geringen GI von nur 35. Ich benutze schon seit längeren keinen normalen Zucker mehr zum süßen. Habe mich an eine zuckerarme Ernährung gewöhnt. Wenn ich aber mal etwas süßen möchte, (mein Power-Frühstück) dann nur noch mit Kokosblütenzucker von Latao.

Der ist zwar nicht günstig, aber gesund aus der Natur und so geht man auch sparsamer damit um...!

 

Meinen Kokosblütenzucker bestelle ich direkt im Lotao Shop

Schokolade /Kakao-Nibs

Ein Beispiel für meine Schokolade mit 90% Kakaoanteil. Diese hat nur noch 7g  Zucker pro Tafel. Hiermit kann man somit einiges an Zucker einsparen, sollte man sich das naschen nicht ganz abgewöhnen wollen/können. Von meiner Schokolade esse ich ab und zu einige Stücke und habe dann auch meist genug.

 

 

Wenn schon Schokolade dann die Dunkle, hier ist natürlich dann mehr Fett (55g) enthalten. Jedoch ist Fett meiner Meinung nach immer noch besser als zu viel Zucker.

 

Nachtrag 07/2016:  Kakaonibs sind geschälte Kakaobohnen, die in kleine Stückchen zerbrochen werden. Die Fermentation der Kakaobohnen ist ein natürlicher Gärungsprozess. Wichtig für die Einhaltung der Rohkost-Qualität ist die kontrollierte Wärmeentwicklung. Damit 45° C nicht überschritten werden, werden die Kakaobohnen immer wieder und kontinuierlich von Hand gewendet. Erst durch diesen ursprünglichen Gärungsprozess, der ständig unter Beobachtung ist, entfalten sich die wunderbaren Aromanuancen in ihrer Vielfalt und behalten alle Vitamine, Mineralien und Inhaltsstoffe, die in einer Schokolade (zu hoch erhitzt) leider nicht mehr enthalten sind.

 

Streuet euch einen Teelöffel Bio-Kakaonibs in Ihr Frühstücksmüsli, Joghurt oder Sojaquark.

 

Roher Kakao hat eine hohe Konzentration an Antioxidantien und enthält außerdem die „Glücksbotenstoffe“ Dopamin und Serotonin.

Q10

Das Coenzym Q10 produziert der Körper eigentlich das ganze Leben selbst. Jedoch  nimmt die körpereigene Produktion mit 25 Jahren  ab. Bei Q10 ist es besonders wichtig, dass es eine hohe Bioverfügbarkeit hat und in flüssiger/lichtgeschützer Kapselform eingenommen wird. Auch soll Q10 nicht aus synthetischer Herstellung stammen. Dieses bekommt man dann auch entsprechend günstiger. Aber was bringt das Geldsparen, wenn der Körper es nicht optimal aufnimmt.

Wer auch später noch energiegeladen sein will und seinen Mitochondrien was gutes tun will, der sollte sich tägliche eine Tablette Q10 gönnen. Ich vertraue wie viele Leistungsportler dem Q10  von Pharma Nord. Die haben seit 20 Jahren Erfahrung mit der Produktion von Q10.

 

Diesen "Energiebooster" (Q10 Bio-Qinom von Pharma Nord, der unter vielen Leistungssportlern als Geheimtipp gilt) werde ich in der nächsten Zeit auch erstmalig testen und bin sehr gespannt, ob sich meine Leistungen dadurch weiter steigern lassen.

100 % Kakaopulver

Ich nutze das Kakaopulver von Naturata. Es ist für Fairtrade und Bioqualität preislich (unter 2€) voll in Ordnung. Durch die starke Entölung enthält es nur noch 10 % Fett. Bei 0,9 g Zucker wartet es jedoch mit 20,4 % Eiweiß auf.

Ich streue mir dieses reine Kakaopulver gerne auf mein Morgen-Porridge und auch auf mein Power-Frühstück oder Every-Day-Porridge.

Ich nutze es aber auch in meinem Eiweißdrink, wenn ich es gerne mal mit Schokoladengeschmack ohne Zucker möchte. Es enthält  sehr viel Eisen. Wenn mein Körper mal wieder richtig "Hunger" darauf hat, brauche ich wohl Eisen! 

Leinsamen geschrotet

Leinsamen geschrotet habe ich als erst in der letzten zeit entdeckt, da ich eine Alternative zu den teuren Chiasamen gesucht habe. Außerdem wurde in der letzten Zeit öfter negativ über Chia berichtet. Die Leinsamen haben ähnlich gute Nährwerte und werden hier in Deutschland angebaut. Geschrotete Leinsamen halten zwar nur einige Wochen geöffnet, sind aber so bekömmlicher und gesünder. Mir gefällt es eine gesunde Alterative gefunden zu haben, die zwar nicht aufquellen, dafür aber regional Angebot und nicht um die Welt verschifft werden müssen. 

 

Esse ich zur nicht so häufig. Man kann auch einmal im Monate Chia Samen essen, aber es sollte kein hype darum gemacht werden. Denn die sind auch kein Superfood!

Mango

Eine Mango (Schale nicht essbar) ist essreif, wenn sie sich weich anfühlt. Ist sie noch hart, muss man sie noch ein paar Tage an einem wärmeren Ort liegen lassen. Die Mangofrucht gehört mit 3 gr. Carotin pro 100gr. Fruchtfleisch zu den carotinreichsten Obstsorten, die es gibt. Der Körper wandelt nach Bedarf die Carotine in Vitamin A um. Eine Mango enthält aber auch noch viel Kalium und Folsäure. Folsäure ist für den menschlichen Organismus essenziell und kann nicht von ihm selbst hergestellt werden. Siehe auch unter meiner Nährwerttabelle.

Wenn es mal keine Mango gibt, einfach auf Wurzeln/ Karotten umsteigen.

 

Esse ich zur auch eher selten, denn sie haben wir zu viel Fruchtzucker. 

Ananas

Ananas beziehungsweise seinem  Enzyms Bromelai wird eine regenerationssteigernde, entzündungshemmende und verdauungsfördernde Wirkung zugeschrieben. Nach einem Wettkampf oder einer harten Trainingseinheit empfiehlt sich Ananas deshalb besonders gut.

Besonders im Inneren der Ananas sollen sich die Enzyme enthalten. Also die Ananas ruhig immer ganz essen. Wenn sie noch recht grün ist, einfach einige Tage in der Küchen liegen lassen, dann reift sie noch gut aus.

Wettkampf Frühstück 2.0

Rote Bete

Rote Bete soll eine Woche vor einem Wettkampf eingenommen eine leistungssteigernde Wirkungen haben. Dafür müsst ihr euch jedoch nicht die teuren Säfte/Konzentrate kaufen. Meine kommen von Söth's Biostand, kosten nicht mal 3 Euro und schmecken sehr gut. Ihr könnt natürlich auch die aus dem Glas kaufen, dort steckt mir jedoch meist zu viel Zucker drin. Wie ihr die rote Bete zu euch nehmt, hängt also von Euch ab. Hauptsache rote Bete. Ich esse in einer Wettkampfwoche täglich 2-3 gekochte Kugeln.

 

Bald gibt es diese auch gekocht im Glas, dann braucht man keine Angst mehr haben, dass beim Kochen Giftstoffe aus dem Plastik in die rote Bete wandern. 

Zimt

Zimt ist ein Wunderzeug. Es ist eines der eisenreichsten Nährstoffe der Welt. Zimt reguliert den Blutzuckerspiegel und soll außerdem den Cholesterinspiegel senken. Zudem soll es vor Krebs schützen. Gleichzeitig kurbelt Zimt den Stoffwechsel an. Ich esse es gerne im Müsli, im Eiweißshake, im meinem Porridge oder in meinem Power Frühstück. Bitte achtet jedoch darauf Cylon (Canehl) Zimt zu kaufen, da der in größeren Mengen nicht gesundheitsschädlich ist.

Dieser hat nämlich um das 10 fache weniger Cumarin. 

Kürbiskerne

Kürbiskerne enthalten viel Zink  und sind reich an ungesättigten Fettsäuren. Sie sind der ideale Snack auf der Arbeit, wenn man mal Hunger bekommt. Ungesalzen, aber geröstet schmecken sie am Besten. Ich lege sie auch gerne unter eine Käsescheibe. Man kann sie aber auch herrlich in viele gekochten Dinge streuen, je nach Geschmack. Gesalzen und geröstet sind diese echt ein Highlight.

Blaubeeren

Heidelbeeren oder auch Blaubeeren genannt haben eine erstaunlichem Einfluss auf aktuelle Entzündungen. Sie passen gut zum Porridge, Müsli oder einfach pur sind sie ein Leckerbissen. Sie enthalten viele Antioxidantien, Kalium und Vitamin C. Im Winter stammen sie meist aus Chile. Wenn man sich genauer damit befasst, findet man jedoch heraus, dass die Beeren selten mit Pestiziden belastet sind. Im Juli-August sind die Früchte in Deutschland reif. Dann sollte man zuschlagen und sich auch welche einfrieren. Ich kaufe mir sonst im Winter immer Bio Beeren aus der Tiefkühltruhe. 

 

Esse ich fast täglich natürlich nur Bio und meist gefroren, denn dann sin die gar nicht so teuer. Und auf einem warmen Pancake oder im Quark zum Frühstück sind sie dann schnell aufgetaut.

Kokosöl

 

Kokosöl hat den höchsten Anteil an Selen. Selen spielt bei Entgiftungsprozessen und Zellreparaturen eine Schlüsselrolle. Auch bei Zellneubildung und bei der Blutbildung hilft Selen weiter. Ein Selenmangel führt laut Studien zu einer erhöhten Anfälligkeit für Virusinfekte und soll Hautkrebs verhindern.Dieses macht für mich Sinn, denn Kokosnüsse gibt es nun mal da, wo die Sonne stark scheint und hilft so den Menschen vor Ort. Den höchsten Selengehalt je 100 gr. haben Kokosnuss und Sesam mit 810 und 800 ųg. Bemerkenswert ist das der 3. nur noch einen Selengehalt von 210 gr. hat. Ich esse oft Weltmeisterbrötchen, diese haben viel Sesam. Zudem verzichte ich schon länger auf Butter und schmiere mir immer Kokosöl auf mein Brot. Ich koche auch nur noch mit Kokosöl. Hoffe ihr wisst jetzt wieso!

 

Mein Kokosöl in Bio Qualität ist auch direkt im Latao-Shop zu bekommen.

Bio Magnesium

Magnesium ist für Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel und auch für eine gut funktionierende Reizübertragung der Muskeln und Nerven notwendig. Wie viele vielleicht auch wissen, kann das körperfreundliche Magnesiumcitrat zwar gut vom Körper aufgenommen werden, jedoch benötigt es deutlich mehr Platz in einer Tablette, weshalb es meist in Pulverform vorkommt.

Eine meiner Magnesium Tabletten wiegt 1,01 Gramm und enthält 200 mg Magnesium.

Rechnet doch mal euer Magnesium auf 100 g um. Enthält dieses auch ca. 20.000 mg Magnesium? Und wie viel Gramm Magnesium Pulver müsst ihr täglich dafür einnehmen? Ich schätze mal min. 5 g für 400 mg Magnesium! Und dann sind diese Tabletten auch gar nicht teuer. 

 

Ich nehme meist morgens und abends eine Tablette in mein Wasser, oder nach harten Einheiten. Da der Körper es bei Überdosierung ausscheidet, kann man es also nie überdosieren (bei Überempfindlichkeit kann eventuell Durchfall auftreten).

Als einzige Firma die ich kenne, testet Pharma Nord ihre Produkte auf eine hohe Bioverfügbarkeit. Dieses ist wichtig, um zu wissen, ob euer Körper die Magnesiumverbindungen (in diesem Fall 3 verschiedene) optimal aufnehmen kann. Wenn ihr eine Tablette in Wasser gebt, löst sich diese übrigens sofort auf und ist mild im Geschmack.

 

Warum ich diesem Produkt vertraue, seht ihr im Video hier 

 

Ihr könnt das BIO Magnesium  (Bio steht hier übrigens für Bioverfügbarkeit) von Pharma Nord hier bestellen.  Mit dem Rabattcode PD116 sogar mit 20% Rabatt. 

 

Esse ich täglich 2-3 Tabletten!

Matchapulver Matchatee

Matchapulver kommt aus Japan und ist eine Art Grüner Tee. Er ist jedoch stärker als normaler grüner Tee und hilft somit viel stärker bei der Fettverbrennung. Das darin enthaltene L-Theanin erhöht zudem die Konzentration und Denkfähigkeit. Außerdem soll es die maximale Sauerstoffaufnahme erhöhen und darin enthaltenen Antioxidantien schützen noch vor freien Radikalen. Deshalb mache ich immer einen Teelöffel in mein Power Frühstück vor einen Wettkampf  hinein.

 

Hier beziehe ich meinen Matcha-Tee immer:

 

Matcha Life

 

Ein Teelöffel kommt immer in mein Power-Frühstück!

Hanfsamen (geschält)

Hanfsamen enthalten viel Protein (Eiweiß). Man kann sie super in Müsli oder Brot machen. Sie schmecken leicht nussig. Erfolgversprechend ist die Kombination von vielen Eiweißprodukten. Deshalb setze ich gerne auf mehrere Eiweißquellen und kombiniere diese gerne in meinen Gerichten und Speisen. Hanfsamen sind zudem reich an Gamma Linolensäure (GLA).

Obwohl sie zur Gattung der Omega-6-Fettsäuren gehört, hat sie ein hohes entzündungshemmendes Potenzial und sollte deshalb häufig verzehrt werden.

 

Esse ich super gerne und gibt es jetzt auch bei Rossmann in Bio für 2,99. Sind super gesund und kann man auch gut zwischendurch essen, wenn der kleine Hunger kommt.  

Vanille  (Bourbon)

Vanille (Bourbon) Pulver habe in durch Natalie kennengelernt. Ich benutze es gerne zu  Porridges, meinen Eiweißwaffeln und im Müsli. Es gibt eigentlich kein Gericht, wo es nicht dazu passt. Ihr bekommt das Bourbon Vanillepulver im Vanille-Shop.de.  Der kleine Familienbetrieb aus Hamburg wird von  uns Quartalsweise mit einer  Großlieferung bombardiert. Meist bestellen wir dann gleich 250 Gramm. Nicht nur zu Weihnachten ein besonderes Gewürz. Es soll die Leistungsfähigkeit steigern, beruhigen, einen besseren Schlaf ermöglichen und ist nicht ohne Grund aus der Parfumindustrie nicht mehr wegzudenken.

 

Kommt ab und zu auf mein Essen zusammen mit Tomatenmark. Dann schmeckt das wirklich super auf Rühreier.