Mehr als ein 10 KM Testlauf in Elmshorn

Elmshorn ist für mich immer eine gute Strecke gewesen. Hier habe ich viele Siege errungen und bin gute Zeiten gelaufen. Deshalb hatte ich mich auch dieses Mal sehr darauf gefreut. Der Start wurde auf 9:30 verschoben, da die 10 km zuerst gestartet wurden. Sonst begann es immer mit den 5 km Läufen.

 

Die Bedingungen für morgens 9:30 waren aber echt gut. Kein Wind, relativ kühl und Sonne. Es gab auch keine Anfahrtsprobleme und bei der Startnummernausgabe war auch noch nicht viel los. So kann ein früher Start auch mal echt entspannt ablaufen...

 

Der Lauf:

Um 9:30 ging es dann pünktlich los. Es bildete sich gleich eine 3er Gruppe mit Mansor und Johannes, einem Läufer aus Rechberghausen, der hier bei seiner Mutter zu Gast war. Mansor musste bei ca. 2 km abreißen lassen und ich versuchte Johannes mit kleinen Tempospitzen auf Distanz zu halten. Was mir dann auch ab dem 3. Kilometer ganz gut gelang.

Die ersten Kilometer waren auf meiner Uhr deshalb auch etwas zu schnell. Da die Strecke im Park sehr verändert wurde, musste man jetzt mehr Kurven laufen, was sich leider negativ auf die Geschwindigkeit auswirkte. Die Strecke ist dadurch definitiv langsamer geworden, als ich sie bei meinem Sieg 2014 in Streckenrekordzeit (31:23) gelaufen bin.

Auch war der Boden/Belag noch etwas feucht an diesem Morgen. Meine Durchgangszeit bei 5 Kilometer war eine 15:52, womit ich noch recht zufrieden war. Leider wurde es im Park auf der 2. Runde nicht einfacher. Zum Glück konnte ich den letzten Kilometer noch zulegen und bin nicht eingebrochen.

Ich bin eher nicht Kamikaze um die scharfen Kurven gelaufen und habe dadurch Zeit verloren. Mit meiner Zielzeit von 32:18 bin ich dann auch zufrieden. Als 2. kam dann Johannes mit einer 33.02 und Mansor mit einer 33:49 in Ziel.

Natalie ist hinter Isabell 2. geworden, aber Natalie war mit der Zeit (obwohl es hier ihre schnellste Zeit war) gar nicht zufrieden. Ich denke aber, dass spornt sie jetzt umso mehr an...

 

Danke:

Ein herzlichen Dank geht an meinen Vater und meinen Opa, die sich meinen Lauf an der Strecke angeschaut und mich angefeuert haben. Aber natürlich auch die vielen Zuschauer im Zielbereich, die uns alle beklatscht, angefeuert und meinen Namen gerufen haben. Es ist ein schönes Gefühl... und mein Ansporn für die nächste Zeit.  

 

 

Fazit:

Für den zweiten Lauf nach meiner Pause und 4 Wochen Training bin ich sehr zufrieden. Ich hatte keine Probleme oder "Wehwehchen" während dessen. Auch bin ich nicht eingebrochen und hatte hinten raus noch Kraft etwas zuzusetzen. Somit macht mich der weitere Verlauf doch optimistisch. Auch der Lauf am Montag Abend lief schon wieder rund im 3:52/km Schnitt.

 

 

Ausblick:

Da Natalie die Reise nach Trentino gewonnen hat und ich jetzt vom Veranstalter einen Freistart für den Halbmarathon bekommen habe, heißt es jetzt am 12.11.2017 erneut Halbmarathon in Italien laufen. Die Strecke war echt schön letztes Jahr und die Luft war sehr kühl und sauerstoffreich. Hoffen wir, dass es dieses Jahr auch so gute Bedingungen werden. Deshalb werde ich jetzt die Kilometer etwas erhöhen, aber kein spezielles Halbmarathontraining machen.

 

 

Euer Pascal

 

 

 

---------------------------------------------------------Werbung---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Danke an meine Sponsoren:

 

 

www.cereal-club.de  Müsli selber mixen

 

www.eatchacha.com thailändisches Essen 

 

www.wellnuss.de edle Nussmischungen

 

www.pharmanord.de hochwertige Nahrungsergänzungen

 

www.soeths-bioland.de eigene Bio Lebensmittel /Gemüse / Obst

 

www.soeths-biokiste.de individuelle Bio Kisten bestellen

 

www.o-t-n.de für meine speziellen "Plantarsehen"-Einlagen!